Zahnarztbesuch in den Niederlanden

28 Jun 2020 – Lesezeit: 3 Minuten – Keine Kommentare

Vorgestern war ich das erste Mal in den Niederlanden beim Zahnarzt. bzw. bei einer Zahnärztin. Auch wenn das Thema Zahnarzt bei mir Schweißausbrüche und Angstzustände auslöst, warum auch immer, so war ich doch sehr positiv überrascht.

Zum einen war das Gebäude gar nicht so eingerichtet wir eine typische Zahnarztpraxis in Deutschland. Gut es mag da auch Ausnahmen geben, aber ich habe halt nur weiße sterile Räume und das eklige Geräusch des Bohrers in den Ohren wenn ich daran denke. Schöne große Stoffsessel und alles mit Kronleuchtern und großen Bildschirmen und edlem Teppich ausgestattet. Was aber wohl eher daran lag, das im Obergeschoss eine Dermatologen und Schönheitsklinik beheimatet ist. Aber der Ersteindruck war schon mal sehr positiv.

Nach dem Eintreten die mittlerweile üblichen Corona-Fragen. "Hatten sie schon COVID-19?", "Fühlen Sie sich gesund?", "Haben sie Husten, Fieber oder ähnlich Symptone?" Fragen die man heute so gestellt bekommt. Hinzu kommt die Handdesinfektion. Bekam auch ein "Gut gemacht", weil ich mir wohl die Hände vorschriftsmäßig desinfiziert habe.

Nach kurzer Wartezeit dann in den Behandlungsraum und kurz mein Anliegen erklärt. Leichte Zahnschmerzen halt und ich rechnete schon mit dem schlimmsten. Doch die Zahnärztin war sehr nett und hat mir genau erklärt was das Problem ist und was man machen kann. Eine Ursache ist wohl auch, dass ich nachts mit den Zähnen knirschen/mahlen würde und ich einen NightGuard bräuchte damit es nicht schlimmer wird. Im schlimmsten Fall könnte ein Zahn einen Riss bekommen und sich spalten. Das wären dann Schmerzen meinte sie, die will man nicht mal seinem Erzfeind zumuten.

Die große Überraschung aber kam dann mit der Rechnung. In den Niederlanden ist es nämlich so, dass egal bei welchen Zahnarzt man eine Behandlung hat, die Preise sind überall gleich. Der Statt hat quasi ein Monopol auf die Preisgestaltung und dabei spielt es keine Rolle wo man sich behandeln lässt. Das ist schon mal gut und meine "Versicherung" wird es mir danken.

Aber zurück zu meinem Problem. Der Zahn ist halt gereizt, weil sich das Zahnfleisch ein wenig zurückgezogen hat und dadurch der Zahnhals frei liegt. Sie hat jetzt ein so eine Schicht drüber gemacht um das etwas zu versiegeln. Gestern dann waren die Schmerzen so gut wie weg und heute ist nichts mehr davon zu spüren. Was sich vorallem bei kalten Getränken oder Speisen bemerktbar macht. Ich esse hatl gerne Eiscreme.

Die nächsten Schritte wie ein Zahnbild, Reinigung und Erneuerung der ein oder anderen Füllung müssen jetzt noch besprochen werden bevor dieser NightGuard angefertigt werden kann. Mal schauen was die Firma dazu sagt. Denn ehrlich gesagt, finde ich es nicht zumutbar, pro Behandlung die bis zu 250km einfache Strecke nach Deutschland zu fahren.

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!