Einen schönen Sonntag wünsche ich euch. Diese Woche ist privat nichts Weltbewegendes passiert. Im Homeoffice ist man zu Hause und man befindet sich ein wenig in einem Rhythmus aus Schlafen, Frühstück, Arbeit, Essen, Zocken, von Vorne beginnen. Das einzige wirklich Aufregende diese Woche war die Vereidigung von Joe R. Biden als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Doch so vereint, wie der Name des Landes es suggeriert, sind die USA wohl nicht mehr. Das hat sich auch in der Rede von Joe Biden wieder gespielt. So oft habe ich das Wort "united" auch noch nicht gehört. Es gibt also viel für ihr zu tun.

Weil es von mir also nicht so viel zu erzählen gibt, habe ich ein paar andere Dinge herausgesucht.

Biden ist jetzt Präsident

Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich mal so für Wahlen und das politische System in den USA beschäftigen würde. Muss ja ehrlich zugeben, dass ich jetzt wohl mehr über den Wahlprozess in den USA als in Deutschland weiß. Das Schauspiel in den USA ist aber einfach wesentlich interessanter als in Deutschland.

Bei The Atlantic gibt es eine ganze Menge an Bildern. Das ist wohl auch die größte Bibel, die ich je gesehen habe.

Photos: The Inauguration of President Joseph R. Biden Jr.
Scenes from a unique moment in American history

Auf Tagesschau.de gibt es noch ein paar Hintergrundinformationen.

Biden als 46. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt
Die USA haben einen neuen Präsidenten: Vor dem Kapitol in Washington sind der Demokrat Biden und seine Stellvertreterin Harris vereidigt worden. Er werde “ein Präsident für alle Amerikaner sein”, versprach Biden.

Auf Daringfireball kann man die beiden wohl wichtigsten Teile der Rede von Joe R. Biden nachlesen.

Joe Biden’s Inaugural Address
Link to: https://www.buzzfeednews.com/article/davidmack/joe-biden-inaugural-address

Vielleicht noch für dich oder den ein oder anderen interessant, ist der Promise Tracker der eine Übersicht bietet, wie sich der Präsident im Amt so schlägt.

Biden Promise Tracker | PolitiFact
PolitiFact is a fact-checking website that rates the accuracy of claims by elected officials and others on its Truth-O-Meter.

Die vergessenen Brände in Australien

Die Brände in Australien waren sehr viel schlimmer als die Jahre zuvor und scheinen ein wenig in Vergessenheit geraten zu sein. In Australien brennt es öfter, aber so schlimm wie 2019/2020 war es wohl noch nie. Der vorletzte große Brand hat aber mehr im Landesinneren stattgefunden und es hat Steppe und Gras gebrannt. Im Jahre 2019/2020 haben aber sehr viel Wald und vor allem Rückzugsorte für Tiere in Flammen gestanden, so dass die Folgen wohl ziemlich verheerend sein werden.

Videobeschreibung: View from space of the Australian bushfires, from the December 30th 2019 to January 2nd 2020. Based on data from JAXA / JMA / Himawari.

Auf dem Kanal von Sean Doran gibt es noch viele weitere Zeitraffervideos.

Die Damen und Herren von Riffreporter einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben, welches die Auswirkungen der Schwarze Sommer von Australien sind.

Riffreporter.de

Will jemand Parler beim Hosting helfen?

Parler, das Netzwerk, zu dem viele gewechselt sind, nachdem sie aus den anderen sozialen Medien ausgeschlossen worden. Doch Amazon hat das Hosting beendet und nun sucht Parler einen neuen Anbieter, um seine Plattform wieder online zu bringen. Die Anforderungen sind doch ziemlich hoch und Fefe hat da einen wirklich guten Kommentar zu geschrieben. Aber entscheide selber, ob du das hosten wollen würdest.

Die brauchen schon eine ganze Menge an Rechnern, um das am Laufen zu halten.

Nawalny und die angebliche Villa von Putin

Ob das alles so stimmt und dieses Anwesen wirklich dem Putin und seinen Leuten gehört kann ich nicht sagen, beeindruckend ist aber, dass es so vielen Menschen ziemlich gegen den Strich geht, was die Regierung in Russland da wohl gemacht haben soll.

Nawalnys Video über “Putins Palast” erreicht Zuschauerrekorde
Eine Residenz am Meer - samt Kirche und Austernfarm: Die gehört laut Kremlkritiker Nawalnys jüngstem Investigativ-Video dem russischen Präsidenten Putin. Der Kreml widerspricht, der Film sprengt Zuschauerrekorde. Von Stephan Laack.

Ebenfalls lesenswert dazu den Artikel der Washington Post. (Achtung, bescheuerte Cookie-Warnungen. Benutze einfach Tor.)

In über 100 Städten hat es Demonstrationen gegeben. Viel Polizei und Sicherheitskräften hat man mobilisiert, um diesen entsprechend zu begegnen. Fragt man sich doch, vor wem die Regierung so viel Angst hat, wenn die Polizei einzelnen Personen schon aus Gebäuden tragen lässt? Jede Opposition gleich mit der Staatsgewalt brechen ist ein gutes Zeichen für eine stabile Gesellschaft. /ironie

Russland: Zehntausende fordern Freiheit für Nawalny
Trotz Warnungen der Behörden fanden in mehr als 90 russischen Städten Proteste statt. Dabei demonstrierten mehr Menschen als erwartet für die Freilassung des Oppositionellen Nawalny. Mehr als 2500 wurden festgenommen. Von Christina Nagel.

Rücktritt der Regierung in den Niederlanden

In den Niederlanden hat es einen Skandal gegeben. Die Regierung hat viele Jahre das Finanzamt angewiesen, genauer hinzuschauen. Wenn Eltern Formfehler oder kleinste Fehler in Anträgen gemacht haben, wurde dieses direkt als Betrugsversuch angesehen. In ca. 26.000 Fällen wurden Familien als Betrüger abgestempelt. Vor allem hatte man es aber auf Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft abgesehen. Gut erklärt von Ziko van Dijk.

Da im März nun Wahlen in den Niederlanden sind, wird es wohl spannend werden, ob Mark Rutte wieder gewinnen kann. Zurzeit sieht es aber wohl sehr danach aus.

Ausgangsbeschränkungen

Hatte ich druber geschrieben und gestern war der erste Test. Naja, ein Test war es mit Sicherheit, zumindest für die Polizei. Es hat in vielen Gegenden ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei gegeben.

Riot police called to Urk, youngsters protest in Limburg as curfew comes into force - DutchNews.nl
The first curfew in the Netherlands since the occupation during World War II began smoothly in most part of the country but riot police were drafted in to restore order on the staunchly Protestant former island of Urk after youths went on the rampage. Dozens of youngsters, many honking horns in cars…

In Urk ist es zu Ausschreitungen gekommen und die Riot Police musste gerufen werden, um wieder für Ordnung zu sorgen. Aber das scheint wohl zu passieren, wenn die Leute nicht mehr wissen, wie sie sich beschäftigen sollen und die entstandene Langeweile dann mit Blödsinn füllen.

Skating on Black Ice

Und mit diesem Video entlasse ich euch in den Sonntag. Krasser Sound sag ich nur.


Das hier ist Beitrag 64 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com  um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.