Heute ist der vierte Advent und wir sitzen immer noch zu Hause, im warmen. Auch in den Niederlanden ist Lockdown und ich musste, eher gesagt durfte, meiner Frau ein wenig die Haare schneiden. Nur die Spitzen versteht sich, mehr darf ich nicht. Wer weiß wie sie ausgesehen hätte, wenn ich da mehr dran rum geschnippelt hätte. Wir werden es nicht erfahren. Ist aber auch gut so 😅.

Neue Corona Variante

Fangen wir mit den schlechten Nachrichten an, dann haben wir das hinter uns.

In Großbritannien gibt es wohl eine Variante vom Corona-Virus. Das hat man wohl aber in den Griff bekommen. Die Niederlande haben deshalb ab sofort ein Einreisestopp für Großbritannien verhängt. Auch Deutschland sieht sich gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen, die neue Version soll nämlich viel ansteckender, aber nicht tödlicher sein. Was ja irgendwie auch gute Nachrichten sind. Wollen wir hoffen, dass es mit dem Impfstoff klappt und dieser wirklich so gut wirkt wie gesagt und auch auf diese Mutation anspricht. Immerhin haben die Impfungen begonnen und bald soll es ja auch in Deutschland und in den Niederlanden losgehen.

Fresspakete

Ein Paket ist angekommen, ein anderes Paket ist wieder beim Absender gelandet. So ist das nun mal mit der Post und den Paketen. Auch wenn ich das irgendwie nachvollziehen kann, so finde ich es trotzdem schade, dass das Paket aus Deutschland nicht hier in den Niederlanden angekommen ist. Dafür aber ist unser Paket erfolgreich beim Ralf eingetroffen. Versuch zwei hat erfolgreich geklappt. Danke auch an dieser Stelle meinem Arbeitskollegen, der so freundlich war es von Deutschland aus zu verschicken. Ich hoffe, dass es bisher gut geschmeckt hat. Die Erdnussbutter mit Apfelstückchen zu verspeisen, ist ja meine Lieblingsart es zu essen.

Freizeitgestaltung

No Man's Sky Press Package

Weil wegen Corona und Lockdown nicht viel geöffnet hat, und wir nicht 24/7 Kochen, Serie schauen oder herumlaufen können, haben wir ein wenig mehr am Computer gespielt als sonst. Weil aber alleine spielen doof ist, habe ich nach langem suchen No Man's Sky entdeckt. Und da haben wir diese Woche eine ganze Menge Zeit investiert.

Man startet auf einem einsamen Planeten mit nichts außer einem Multitool mit dem sich alle möglichen Steine, Pflanzen und was auch immer abbauen und zerlegen lassen. Daraus gewinnt man Ressourcen die man zum Erstellen von Dingen benötigt. Ein klein wenig Minecraft sozusagen. Hinzu kommt, dass man mit seinem Raumschiff durch das All fliegen kann. Zu anderen Planeten, zu Raumstationen und in andere Sternensysteme und Galaxien. Man trifft außerirdische und anderen Reisende. Diese lehren einem die eigene Sprache und man kann mit ihnen Handeln oder bekommt Aufträge.

Ebenfalls mit integriert ist der Bau einer Basis. Und hier kann man sich so richtig auslassen. Abgesehen von den vorhanden Bauteilen gibt es hier quasi keine Grenze der Gestaltungsmöglichkeit. Über oder sogar unter Wasser, groß, klein, aus Holz, Metall oder Beton oder richtige Bauteile wie quadratische oder runde Räume die mit Elektrizität versorgt werden müssen. Dann kann man eine Hydrofarm bauen, um Pflanzen anderer Welten selber zu züchten, wenn man das Material benötigt. Und es wird viel Material benötigt und es gibt sehr viele unterschiedliche Materialien.

Alles in allem schon eine große und sehr bunte Welt in die man sich hineinbegeben kann.

No Man's Sky Press Package

Feuerwerkskörper

Die Niederlande haben es verboten, einige Bundesländer und Städte in Deutschland haben es verboten. Ziko von Dijk hat dazu ein Video gemacht. Gut erklärt.

Ich glaube ich hatte es schon mal erwähnt, dass ich das Abfeuern von Feuerwerk nicht gut finde. Professionell ja, private nicht. Da geht einfach viel zu viel Geld in Rauch auf. Das hält jedoch die Jugendlichen seit Wochen nicht davon ab, quasi jeden Abend Böller und Raketen zu zünden. Letzte Nacht war es besonders schlimm. Da hat es bis kurz vor 2 Uhr nachts teilweise so laut geknallt, dass ich davon wieder wach geworden bin. Normalweise schlafe ich wie ein Stein.

Wie sich diese Woche aber herausgestellt hat, haben die Niederländer ein wenig viel Feuerwerk bestellt. Dadurch, dass das Verkaufsverbot kurzfristig verabschiedet wurde, fehlen nun Lagerkapazitäten. Eine Anfrage an die Bundeswehr hat ergeben, dass die das auch nicht lagern wollen. Also wird man das wohl jetzt abfackeln.

Weihnachtsessen

Wir sind jetzt seit ein paar Wochen Kunde von HelloFresh und können uns nicht beklagen. Auch wenn die Boxen im Vergleich zu den Preisen für die Zutaten im Supermarkt etwas teurer sind, schmeckt das Essen einfach und die Portionen sind immer ausreichend. Uns hat die große Auswahl überzeugt und wir konnten viele neuen Gerichte ausprobieren. Positiver Nebeneffekt: sehr viel weniger Kunststoffmüll. Alles kommt frisch und in Papier verpackt.

Dieses Jahr haben wir uns dazu entschlossen, auch die Weihnachtsbox von HelloFresh zu bestellen. Die Gourmet-Box mit den vielen verschiedenen Sachen sah einfach zu lecker aus. Gerne würde ich das noch verlinken, aber da die Box ausverkauft ist, ist sie von der Webseite entfernt worden. Musst du also bis nächste Woche auf ein Foto warten, Sorry.


Und damit sind wir am Ende. Viel ist diese Woche also nicht passiert. Die vielen Links spare ich mir für heute und reiche die vielleicht morgen oder so noch nach. Urlaub ist schließlich Urlaub. Lasst uns auf Weihnachten warten und darauf hoffen, das Silvester hoffentlich etwas ruhiger und mit weniger Knall als letztes Jahr über die Bühne geht. Leider wird es wohl viele Leute geben, die aus Protest böllern werden. Hoffen wir das Beste, dass es nicht so viele werden und es sich in der Nachbarschaft dann doch in Grenzen hält.

In diesem Sinne einen schönen vierten Advent und einen guten Start in die Woche. Bleibt gesund und tragt bitte einen Mund-Nasen-Schutz. Danke


Das hier ist Beitrag 56 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com  um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.

Bild von Myriams-Fotos / Pixabay