Diese Woche habe ich im Büro verbracht. "Wurde auch mal wieder Zeit", hat meine Frau gesagt. Meinen Chef hat es bestimmt auch gefreut. Ja, es war gut aus dem Homeoffice mal wieder herauszukommen. Auch wenn man sich von seinen Mitmenschen ja etwas fern halten soll, so sind soziale Kontakte wichtig und es tat gut, mal wieder seine Kollegen und Freund in Echt zu sehen.

Ach ja, heute war ja auch der erste Advent. Wir haben gar keine Kerze angezündet. Ist aber auch nicht so schlimm. Dafür hat aber meine Frau schon den Weihnachtsbaum aufgestellt und ihre 24 Tüten vom Woll-Adventskalender darunter gepackt.

Highlight heute war aber das durchaus lange Telefongespräch mit einer guten Freundin von uns. So ein Telefongespräch kann zwar keine gemütliche Kaffeerunde ersetzen, dennoch aber die Gemüter ein wenig erhellen. Schöne Grüße in die Heimat, falls du das hier lesen solltest K.

Digitalcourage Vorträge

Hochschulgruppe Bielefeld | Digitalcourage

Ich kann mich hier nur noch mal wiederholen. Die beiden Vorträge diese Woche waren wirklich gut und ich kann nur jedem anraten, sich am Dienstag und am Mittwoch die Zeit zu nehmen und an den beiden verbleibenden Vorträgen teilzunehmen. Die beiden bisherigen handelten von  Passwörter und Dateiverschlüsselung  und  Sicher und anonym im Internet surfen.  

Am Mittwoch, den 2. Dez. 2020, geht es um E-Mail-Verschlüsselung  und am Donnerstag, den 3. Dez. 2020, wird erzählt, wie man den  Datenschutz auf Mobilgeräten  verbessern kann.

Bei dem Thema E-Mail-Verschlüsselung werden E‑Mail-Anbieter vorgestellt, wie die E‑Mail-Verwaltung mit Thunderbird funktioniert, welche Vorteile und Nachteile die E‑Mail-Verschlüsselung hat. Dazu wird etwas zu den Grundlagen der Verschlüsselung (geschichtliche Entwicklung, Verfahren, Schlüssel, symmetrische/asymmetrische Verschlüsselung) erzählt und wie man das mit dem Verschlüsseln und Signieren überhaupt macht.

Am Donnerstag geht es dann um Metadaten und was sie über uns verraten. Es geht um die Datensammlung durch Apps, über mobile Geräte und die verschiedenen Betriebssysteme. Passend dazu wird erklärt wie das Gerät sicher gesperrt und gesichert wird, wie du Datenverschlüsselung nutzen kannst und warum ein kritischer Umgang mit Apps und Berechtigungen wichtig ist.  Für die Android-Nutzer wird erklärt, wie man sein Gerät „entgoogeln“ kann und wie mit F‑Droid freie Software installiert wird, einem alternativen App-Store für das Androidsystem. Es werden Messenger-Empfehlungen gegeben (Kriterien und Beispiele), Browser-Empfehlungen, Werbeblocker, E‑Mail-Apps und weitere Apps vorgestellt.

Mehr Informationen und die Folien der vergangenen Vorträge findest du hier: Hochschulgruppe Bielefeld | Digitalcourage. Den Blogeintrag dazu gibt es hier: Online-Crypto-Seminar vom 25. November bis zum 3. Dezember 2020 | Digitalcourage

Immer noch keinen Mac mit 16 GB

Ich habe mir immer noch keinen Mac bestellt. Nun ja, wenn, dann hätte ich das hier mit Sicherheit schon geschrieben. Aber solange ich den nicht mit 16 GB RAM bekommen kann, muss ich wohl oder über noch eine Weile warten. In der Zwischenzeit habe ich aber auch einige interessante Alternativen gefunden, bzw. wurden mir empfohlen.

Purism– Librem 14
Introducing the – Librem 14 by Purism

Da wäre unter anderem das Purism– Librem 14. Dieses weist interessante Eigenschaften in Bezug auf Privatsphäre und Datenschutz auf. Es gibt Hardware-Kill-Switches für Kamera, Mikrofon und WLAN und man kann einen USB-Stick als Schlüssel verwenden, mit dem sich das System entsperren lässt. Der USB-Stick wurde zusammen mit NitroKey entwickelt. Die Marke, die ich mir auch mal anschauen wollte, da sie ähnlich wie die YubiKeys funktionieren. Für ein i7 mit 16 GB RAM, 512 GB NVMe Pro muss man aber auch immerhin 1.750 Dollar auf den Tisch legen.

Galago Pro
System76 laptops are custom-built to run Linux flawlessly with the latest technology and super fast solid state storage.

Die zweite Alternative ist ein System 76. Laptop. Um genau zu sein, das Galago Pro - System76. Konfiguriert mit 16 GB RAM, einer 500 GB PCIe 4 SSD und einer GTX 1650, kostet dieses Gerät nur 1400 Euro. Schon mal kein schlechter Preis für die Leistung.

Black Friday

Diese Woche, fand die Black Week bzw. der Black Friday statt. Bis auf die AirPods Pro, die ich am Dienstag im Angebot gekauft habe, haben wir uns wirklich zurückgehalten. Die AirPods Pro sind aber auch zu gut, um sie nicht zu kaufen, wenn sie im Angebot sind. Keine zusätzliche und Sinn freie Hardware, keinen unnötigen Quatsch den man nur ein oder zweimal benutzt und dann in der Schublade verstaut.

HappyPress 2.1 pink
HappyPress 2.1 - der neue Standard unter den handlichen Hobby Transferpressen.

Eine Sache die meine Frau aber dann doch gekauft hat, war die schon lange unter Beobachtung stehende Transferpresse Happy Press 2.1. So eine Transferpresse wird benötigt, um Bügelfolie auf Kleidung bzw. Stoff zu übertragen. Auf diese hatte sie schon seit ein paar Monaten ein  Auge geworfen und jetzt, wo sie dann doch tatsächlich im Angebot war, dann doch gekauft.

Das war es aber auch schon. Viel weniger als die Jahre zuvor. Ich habe mir nicht mal ein neues Computerspiel gekauft. Und das will schon was heißen.

Gab es da sonst noch was?

Ja natürlich.

Im Zuge der Recherche zum MacBook Pro M1 bin ich die Tage ja auch über die Webseite von Jeffrey Paul gestoßen. Dieser hat sich entschlossen, Twitter zu verlassen. Vielleicht keine so schlechte Idee. Link

Falls du auch darüber nachdenken solltest, Facebook, Instagram und Twitter hinter dir zu lassen, dann gibt es eine Übersicht von Mastodon-Instanzen, dem dezentralen Social-Network. Link

Auf Github gibt es eine Übersicht an Software zu Netzwerken und Techniken für dezentrale Dienste. Quasi einem alternativen Internet. Ein Blick lohnt sich. Link

Auf dem Blog von Mike Kuketz gibt es eine ganze Menge zu lesen. Die interessanteste Beitrags-Reihe ist die, über die verrückte Welt der Messenger. Link

Für die Terminal-Fans unter euch gibt es in der LinuxCommandLibrary eine Übersicht an One-liners. Kommandos für die man nur eine Zeile benötigt. Sollte man mal gesehen haben. Link

Die Podcast-Empfehlung für diese Woche ist 20 Macs for 2020 - Relay FM

Flash ist endlich tot! Nun ja, nicht ganz, denn das Internetarchiv war so freundlich eine große Anzahl an Flash-Animationen zu archivieren und zur Verfügung zu stellen. Ausschnitt gefällig? Bitte Link


Zum Abschluss habe ich noch einen kleinen Comic für euch.

Quelle dinoman_j

Gut das es mir nicht so ergangen ist. Euch vielleicht? Egal! Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche. Gut das ich bald Urlaub habe.


Das hier ist Beitrag 51 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com  um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.