Was bisher geschah – Woche 20-39

Diese Woche habe ich im Home Office neben dem bekämpfen einer leichten Erkältung mit Schnupfen und Husten, einen Teil meiner Papierwelt aufgeräumt. Dabei habe ich versucht, so viel Papier wie möglich einzuscannen und zu digitalisieren. Dabei habe ich mehrere Smartphone Scanner Apps ausprobiert und mich nach langer Recherche und dem studieren mehrerer Privacy Policies, für die App Scanner Pro von Readdle entschieden.

Sie ist schnell, findet das Blatt Papier schnell und zuverlässig auf dem Tisch und auch die Texterkennung ist gut. Nicht nur das sie Offline funktioniert, ich habe nicht feststellen können, dass die App ohne meine Zustimmung meine Dokumente in irgendeine Cloud lädt. Wer gar keine Cloud möchte, kann die Dokument komplett innerhalb der App verwalten und sie über den eingebauten WLAN-Zugriff dann selbst herunterladen.

Mein Workflow sieht dabei wie folgt aus: Dokumente fotografieren, ausrichten, sortieren, Texterkennung drüber laufen lassen und dann einen prägnanten Namen vergeben. Gespeichert wird in einem Ordner in der iCloud, damit ich dann am Rechner die Dateien in die richtigen Ordner auf meinem NAS ablegen kann.

Und was war noch?

Fediverse

Das Fediverse. Ein Ort voller merkwürdiger Dinge und Wunder. Das ist spannend und interessant und diese Woche habe ich mich etwas mehr damit beschäftigt und versucht, neue Kontakte zu knüpfen und Leute mit gleichen Interessen kennenzulernen. Ich möchte versuchen, mir ein Netzwerk mit Menschen aufzubauen, im Bereich #FOSS, #CyberSecurity, #SysAdmin um zu lernen und um mich auszutauschen, bzw. nett zu unterhalten.

Was mich aber in den ersten Tagen wirklich beeindruckt hat ist der Umgangston. Twitter kannste zur Zeit ja auch nicht wirklich aushalten. Ich habe auch wesentlich mehr Zuspruch und Rückmeldungen auf meine Beiträge und Fragen erhalten. Auf Twitter war das in der letzten Zeit nicht mehr so der Fall. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich seit Jahren den selben Leute folge und eigentlich nur noch Links zum Blog poste. Was nicht heitßt, dass ich mich dort nicht mehr aktiv rumtreiben werden. Mal mehr, mal weniger.

Corona

Das sind dieser Woche eher die schlechten Nachrichten. Die Zahlen steigen, Zuid-Holland und Noord-Holland sind Risikogebiete. Zumindest aus Deutscher sicht. Aber auch die Niederländer haben neue Reisewarnungen ausgesprochen und gefühlt befinden wir uns vor dem nächsten Lockdown. Denn nicht nur hier steigen die Infektionszahlen, nein auch in deutschen Städten gibt es neue Hot-Spots.

Mit dabei sind das Emsland, Hamm, Remscheid und Landau. Manche dieser Hot-Spots sind nur dadurch entstanden, weil Menschen sich wie Idioten aufführen und sich einfach mal nicht an einfache Regeln halten können. Schade.

Hamm hat dabei den Vogel abgeschossen. Mit dieser Hochzeit wo einfach mal alle Regeln missachtet wurden. Dadurch das sich auch so viele Kinder angesteckt haben, wirkt sich das natürlich auch auf die Schulen aus. Über 900 Schulkinder und Lehrer sind in Quarantäne, 11 Schulen sind betroffen und an einer Schule findet überhaupt kein Unterricht statt. Hamm reagiert natürlich mit Maßnahmen und führt die Maskenpflicht im Unterricht wieder ein, an vielen Stellen in der Stadt wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, muss natürlich auch wieder die Maske getragen werden. Die Kirmes wurde abgesagt, der Verkaufs offene Sonntag wurde wieder abgesagt. Kontaktbeschränkungen gelten wieder. Also alles was man nicht mehr wollte.

Tja, und neue Einschränkungen und Corona-Maßnahmen wird es auch hier bei uns geben. Für Amsterdam und Den Haag wird es auch neue Regeln geben.

Rechtsextreme Polizei

Bei der Polizei in Mühlheim an der Ruhr sollen sich 30 Polizisten Fotos von Hitler und Hakenkreuzen geschickt haben. Rechtsextremes Gedankengut also. Diese Chatgruppe fliegt auf und als die Kollegen dann zur Hausdurchsuchung vorbeikommen, brachen manche zusammen.

Der Spiegel schreibt:

Nach SPIEGEL-Informationen sollen die Einsatzkräfte dabei in mehreren Fällen psychosoziale Unterstützung angefordert haben. Manche Beschuldigte und deren Angehörige sollen die Situation rund um die Durchsuchung nicht verkraftet und einen Zusammenbruch erlitten haben, sogenannte PSU-Teams sollen deshalb hinzugezogen worden sein.

Also mal ganz ehrlich ja, ich kann hier kein Mitleid mitempfinden. Überhaupt nicht.

Horizon: New Dawn

Neben all dem Scheiss, habe ich aber dennoch ein wenig Zeit gefunden mich mit Aloy durch die Welt von Horizon:New Dawn zu kämpfen. Ein wirklich tolles Spiel. Sehr viele Liebe zum Detail mit einer tollen, sehr interessante Story und einer noch mehr beeindruckenden Grafik. Doch leider sind die Rechner hier ein wenig zu schwach auf der Brust, um mehr als die Grafikeinstellung Mittel zuzulassen.

Ich hoffe mal, dass Watch Dogs: Legion und Cyberpunk 2077 nicht so die Grafikkarten-Killer sein werden. Denn ich möchte mir eigentlich ungern in diesem Jahr noch eine neue Grafikkarte kaufen, wo ich doch auf das neue MacBook Air spare.


In diesem Sinne wünsche ich dir noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche! Hier geht's ab Montag wieder ins Büro. Die Home Office Woche ist nämlich vorbei.

#HomeOffice #Digitalisierung #Fediverse #Corona #Polizei #wbg #w2039 #September


Das hier ist Beitrag 23 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.