Der neue im Rennstall: Octavia Combi 1.8 TSI 7-DSG

Wir haben heute den Octavia ein wenig ausgeführt um auch gleich mal alle Features zu testen, die so eingebaut sind.
 
ACC mit Distanzregelung – Perfekt! Über 100km von Aachen nach Duisburg nur zwei oder drei mal selbst gebremst oder beschleunigt. Dieses ACC ist ein wirklich tolles Feature. Der 132KW 1.8l TSI schnurrt nicht nur wie ein Kätzchen und ist selten über 3000 U/min, sonder hat auch ordentlich Anzug und produziert Spaß beim Gas geben. Allerdings muss ich zugeben, dass der Verbrauch im Moment doch noch ein wenig hoch zu sein scheint. Mal schauen ob sich das in ein paar Wochen etwas nach unten reguliert.
Das Fahrverhalten ist – im Verlgeich zum 9 Jahre alten Fabia – einfach fantastisch. Der Octavia liegt gut auf der Straße, lässt sich angenehm lenken und durch das Sportlenkrad hat man immer alles fest im Griff. Die Kontrollelemente sind alle gut zu erreichen und das 9″ Infotainment System ist riesig und zeigt alles gut und lesbar an. Nur, wenn die Sonne da mal drauf scheint, dann sieht man erstmal nur Fettfinger ;-). Das Tuch kommt morgen ins Auto! Ohne geht es halt nicht mehr bei Touch-Screens.
 
Das Navigationssystem ist ebenfalls gut bis sehr gut. Das System reagiert schnell auf alle Eingaben, hat uns zuverlässig nach Duisburg navigiert und die Neuberechnung von Routen klappt ebenfalls innerhalb weniger Sekunden. Völlig Stress frei und entspannt sind wir bei Zoo Zajac angekommen, trotz Baustellen, Straßensperrungen und Umleitungen. Die Navigation über Apple CarPlay funktioniert ebenfalls sehr gut. Leider haben wir irgendwie nicht herausgefunden, wie wir auch Navigationsansagen zu hören bekommen. Das probieren wir aber noch mal aus. 
 
Panorama Schiebedach sei Dank, konnten wir uns während einer kleinen Pause an der Sonne erfreuen und auch ein paar Bilder machen.
Abgesehen von einigen Dingen die wir noch mit dem Händler klären müssen, ist es ein wirklich rundherum zufrieden stellendes Fahrzeug was uns heute schon sehr viel Spaß gemacht hat

Ein neues Auto

Bald ist das neue Auto da! Denn obwohl der neue Octavia Facelift schon seit ein paar Wochen beim Hänlder auf dem Hof steht, gab es erst Anfang der Woche die Papiere. Am letzten Dienstag dann auch gleich die Kennzeichen beantragt und am Freitag bei der Bank die Überweisung abgegeben. Seltsam fand ich nur, dass die Bankangestellten selbst nicht genau wussten, wie man was wo einstellen muss, damit ich selbst so viel Geld per Online-Überweisung tätigen kann. Egal. Ist vielleicht auch ganz gut so. Gab es also einen schriftlichen Überweisungsträger. Wie in guten alten Zeiten.  Und heute dann auch die Meldung, dass das Geld vom Konto ist. Wenn jetzt die neuen Kennzeichen da sind, kann ich es endlich abholen.

Einen Termin für den Verkauf vom alten habe ich auch schon beantragt. Warte da noch auf Antwort. Heute ist ja Karneval, bedeutet wohl aber, dass das etwas dauern kann.

Vom Blech bis zum Auto: Skoda Octavia Production

2018 Skoda Octavia Production

Bei einem Klick wird das Video von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Ich finde das ziemlich beeindruckend, dass da alles so reibungslos funktioniert.

Was aber auch erwähnenswert ist, dass ich nicht nur hier, sondern auch in vielen anderen Videos über Autoproduktion, immer wieder Kuka sehen. Scheinen ja ziemlich gut zu sein :)

Skoda Octavia Combi Facelift

Heute haben ich die Bestellung für mein neues Auto unterschrieben. Und ja, ich war schon aufgeregt. Immerhin geht es um echt viel Geld. Also, um viel Geld aus unserer Sicht.  Aber dafür bekommen wir nun ein wirklich schickes Auto mit sehr viel Komfort und einer Menge Schnick Schnack :).

Mann kann drüber streiten ob man ein Panorama-Schiebedach oder ein extra Soundsystem benötigt. Über die zusätzlichen Assistenzsystem wie der Frontradarassistent mit vorasschauendem Fußgängerschutz, der Spurwechselassistent (Toter-Winkel) (Sicherheitssysteme), die Müdigkeitserkennung, der Spurhalteassistent, die Verkehrszeichenerkennung und -anzeige und die adaptive Geschwindigkeitskontrolle mit Abstandsassistent (Komfortsysteme). Wir finden diese wirklich sinnvoll und während der Probefahrt, haben wir uns sehr gut und ausgiebig von dieses neue Systemen überzeugen können. Den Notbremsassistent haben wir natürlich nicht getestet. Wir hoffen einfach mal, dass er funktioniert falls es gebraucht werden sollte.

Was wir aber testen konnten, war der Parkassistent. Und das ist mal ein echt schicker Komfort den – allen Vorurteilen zum trotz – nicht nur meine Frau sondern auch ich in Anspruch nehmen werde (Parkassistenten). Der Wagen sucht eine Parklücke von der Wagenlänge plus 60cm und lenkt dann selbständig das Fahrzeug. Es muss nur noch gebremst und beschleunigt werden. Das krasse war, dass ich – oder besser der Octavia – die Parklücke gemeistert hat die ich wohl nicht gewählt hätte.

Außerdem wird es mein erstes Auto mit einer Standheizung. Wir haben halt keine Garage und meine Kollegen haben alle die Empfehlung ausgesprochen, diese doch mit zu konfigurieren. Es gäbe halt nichts besseres als eine Standheizung im Winter. Zusätzlich kann sie auch zur Kühlung des KFZ im Sommer genutzt werden. Da viel die Entscheidung nicht schwer.

Nun ja, alles in allem müssen nun knapp 3 Monate auf den neuen Wagen warten. Aber das ist schon in Ordnung. Schließlich muss auch viel eingebaut werden.