HTTPS für Blogs ist in Großbritannien jetzt wohl strafbar

Die Einführung von HTTPS auf seinem privaten Blog wird dem Mann als vermeintliche Straftat vorgehalten. Innenminister sprechen immer wieder über ein Verbot von Kryptographie, oder fordern sogenannte „Hintertüren“, um einen Zugriff auf verschlüsselte Informationen durch Strafverfolgungsbehörden zu ermöglichen. Hier soll Verschlüsselung offenbar durch die „Hintertür“ kriminalisiert werden. (golem.de)

Dieses Land, bzw. diese Leute, da drüben auf der Insel sind doch so langsam nicht mehr ganz gescheit. Abgesehen davon, dass der Herr wirklich DAESH unterstützt haben soll, ist der Vorwurf, dass dieser HTTPS für seinen Blog benutzt hat, einfach nur lächerlich. Wir alle benutzen HTTPS wenn wir uns im Internet bewegen. Und jeder WebShop wird über HTTPS abgesichert. Vielleicht sollte der CCC, oder ein Ableger, denen mal das Internet erklären.

 

Bundestrojaner kann nur Windows

golem.de:

Der umstrittene Bundestrojaner kann offenbar weniger als bislang angenommen: Whatsapp und andere Messenger können nicht abgehört werden. Ermittlungsbehörden kritisieren außerdem, dass die Software nicht auf Smartphones funktioniert.

Viel Geld für ein Stück schlechte Software die nur sehr wenig kann. Das tut mir aber jetzt leid. Schade dabei ist ja nur, dass die Verantwortlichen wiedereinmal nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Aber vielleicht ist das auch gar nicht so schlecht. Dann wird das mit dem Bundestrojaner halt auch in Zukunft nichts. Und das kann uns ja eigentlich nur recht sein.

 

Telekom droht mit Kündigung – Druck gibt es keinen

Die Telekom hatte ihr Vorgehen im September 2014 damit begründet, dass es Regulierungsvorgaben der Bundesnetzagentur gebe. Dem widersprach allerdings die Bundesnetzagentur laut Spiegel Online: Wilhelm Eschweiler, Vizepräsident der Bundesnetzagentur, sagte, es gebe keine regulatorischen Vorgaben für die Umstellung der Telekom. Die VoIP-Umstellung erfolge nur aufgrund der Entscheidung der Telekom, sagte Eschweiler.

Ich habe letztes Jahr noch freundlich abgelehnt. Wenn ich dieses Jahr angerufen werde, werde ich ebenfalls noch freundlich ablehnen, mit dem Hinweis: „Es muss doch erst bis 2018 umgestellt sein!“ Ob das funktioniert, kann ich nicht sagen. Wechseln könnte ich zu einem Glasfaser-Anbieter. Allerdings muss ich dann wohl auch die 400 Euro Anschlussgebühr bezahlen, die nur Sofortumsteiger erstattet bekommen haben.

CSU fordert Vorratsdatenspeicherung

Das war so klar, dass jetzt die Forderungen nach diesem Quatsch wieder aufleben. Wie wäre es einfach mal mit Klappe halten!  In Frankreich gibt es die Voratsdatenspeicherung seit dem 26. Januar 2006 [jurizine.net]. Was hat es ihnen gebracht? Gar nichts! Leider.

Wenn man vom Internet als ahnungsloser Politiker keine Ahnung hat (doppelt gemoppelt, oder?) dann sollte man vielleicht einfach mal die Klappe halten.

Super Smash Bros legt die Wii U lahm

Die Fehlermeldung „160-0103“ ist zwar schon seit dem Start der Wii U bekannt, taucht bislang aber extrem selten auf. Jetzt gibt es das Problem offenbar öfter, und zwar im Zusammenhang mit dem „For Glory“-Modus in Super Smash Bros.

Das ist natürlich mies. Wer jetzt die Speicherverwaltung aufruft und dann die Konsole zurücksetzt, beschädigt damit dauerhaft seine Konsole. Entweder ihr wartet auf ein Update der Firmware und auf ein Update für SSB, oder spielt nicht den „For-Glory“-Modus.