zn80.net

Carstens Blog. Games, Technik und mehr.

Schlagwort: Factorio (Seite 1 von 2)

Factorio 0.17 – Ein Neustart

Naja, ein Neustart ist es leider nicht mehr, denn eigentlich ist viel zu viel Zeit vergangen, seit dem Crash von meinem Savegame. Und ja, auch die Autosave-Funktion konnte mein Savegame nicht retten.

Wir starten neu – besser, größer, organisiert!

Nun ja, das passiert wohl wenn man mit Beta Versionen spielt, leider. Hat mich aber nicht daran gehindert, eine neue Welt zu generieren und eine neue Fabrik zu bauen. Mit einigen angepassten Einstellungen ging es also frisch ans Werk. Das Startgebiet (Bild oben) war gut mit Resourcen versorgt. Steine waren zwar etwas weiter rechts, aber alle in guter Reichweite. Alles da, alles nah, und weit und breit keine Beißer!

Der Start einer neue Basis ist eigentlich immer gleich.
Die Jumpstart-Base. Ohne die läuft halt nix

Nach dem Bau der ersten Automaten für rote und grüne Forschungspakete, ging es daran die Steinproduktion hochzufahren. Es werden sehr, sehr viele Steine benötigt.

Die neue Basis wird aus sogenannten „City-Blocks“ bestehen. Das sind 100×100 Felder große Blöcke, die über 2700 Ziegel verbrauchen. Außerdem wird ziemlich viel Stahl für die Strommasten benötigt. Schön ist aber, die roten und grünen Schaltungskabel braucht man nicht zu produzieren, diese werden automatisch beim Stempeln eines Blueprint hinzugefügt.

Der Vorteil dieser City-Blocks ist dann, dass dort genau 8 Schmelztürme hinein passen.

Alles in allem bin ich bisher wirklich zufrieden. Wobei mittlerweile schon weitere Stunden in dieser Welt versunken sind. Es gibt halt immer irgendwas zu tun in Factorio.

Factorio 0.17 – Trainworld e.08

Nach den vielen neuen Fabrikteilen gab es ein kleines Problem mit dem Strom. Erst hat die Kohle nicht gereicht und dann haben sich noch ein paar Eisenerzklumpen eingeschlichen. Dadurch konnten nicht alle Boiler arbeiten und genug Wasserdampf erzeugen. Was wiederum zur Folge hatte, dass die Dampfmaschinen nicht genug Strom liefert und die Erzförder langsamer arbeiteten. Ein Teufelskreis, der das System dann zum erliegen gebracht hat.

Eine Mitschuld trug auch die Forschung. Denn durch die neuen Pakete für Produktion (lila) sind sehr, sehr viele Automaten angesprungen und das verbraucht natürlich sehr viel Strom. Also blieb mir nichts anderes übrig als die Stromproduktion auszubauen. Und weil das ja für die Zukunft funktionieren soll, muss Block mit den Dampfgeneratoren ein wenig umgebaut werden.

Ein kleines 1.1m Kohlefeld

Als erstes kommt ein neuer Bahnhof dran. Die Kohle holen wir vorerst von einem umliegenden Feld. Ein weiteres, sehr viel größeres Schließen wir später an.

Zug von 2 Seite aus beladen.

Der Zug bringt nun drei volle Wagons Kohle zum neuen Bahnhof der Stromproduktion und sorgt somit für eine unterbrechungsfreie Versorgung mit Kohle. Leider kann man Zügen keine Prioritäten geben. Wenn doch, würde der Kohlezug die höchste bekommen!

Den Bahnhof habe ich ich so gebaut, dass mehrere Züge dort in einer Warteschlange platz haben. Ein Stacker (Stapler / viele Gleise nebeneinander) war hier nicht von nöten. Durch die Anordnung der Dampfturbinen, ist genügend Platz für den Bahnhof und ein paar Wartepositionen.

Kohle entladen. So schnell wie möglich.

Mit dem neuen Bahnhof konnte ich dann die Dampfturbinen umsetzen und so die Stromversorung sichern. Langfristig soll aber auf Öl oder Atomkraft umgesattelt werden. Bis dahin, werden diese beiden Blöcke reichen müssen. Notfalls passen noch 2 Dampfblöcke daneben.

Zwei mal 1x20x40

40 Dampfturbinen (900kw) erzeugen 36MW Strom. Zwei Blöcke erzeugen somit 72MW Strom. Das ist schon ganz ordentlich und reicht erstmal für eine Weile.

Factorio 0.17 – Trainworld e.07

Wie im letzten Teil angekündigt, sind nun die Steinöfen dran. Diese werden durch Hochöfen ersetzt und somit die Herstellungsgeschwindigkeit verdoppeln. Auch haben die gelben Bänder jetzt endgültig ausgedient und werden durch rote, schnelle Fließbänder ersetzt.

Hochöfen stellen Eisenplatten doppelt so schnell her.

Eisenplatten und Kupferplatten stehen also ab sofort in doppelter Geschwindigkeit zur Verfügung.

Doch bevor ich die nächste Shopping-Meile bauen kann, fehlen noch Schwefel, Schwefelsäure, Batterien und die Prozessoreinheiten.

Aus Petroleum, Wasser und Eisenplatten wird Schwefelsäure
Aus Schwefelsäure, Kupfer- und Eisenplatten werden Batterien.

Die Batterien geben wir wieder zurück auf den MainBus. Diese werden später für die Flugrobotergestelle benötigt, die wiederum für die Wissenschaftspakete für Zubehör benötigt werden.

20 grüne Schaltkreise und 5 rote Schaltkreise plus ein wenig Schwefelsäure ergeben eine Prozessoreinheit.

Die Computerprozessoren werden zwar erst später benötigt, doch ist es ein gutes, sie jetzt schon mal herzustellen. Die Schwefelsäure kann somit direkt verarbeitet werden und muss nicht erst wieder auf den MainBus zurück. (Hoffentlich)

Weil darunter nun etwas Platz ist, bauen wir noch Drohnengestelle. Ob ich diese Gestelle auch für die Forschungspakete verwenden werde weis ich noch nicht. Erst einmal sind aber die noch die lila Wissenschaftspakete für Produktion an der Reihe.

Steine, Steine und nochmals Steine.

Auch wenn es etwas übertrieben erscheint, mit einem Zug die Steine herbeizuholen, so kann ich den Zug doppel einsetzen. Am oberen Teil der Fabrik werden schließlich die Ziegel hergestellt.

Auch wenn ich die Ziegel direkt vor Ort herstellen könne, so benötige ich die Ziegel ja noch für anderen Dinge. Beton zum Beispiel, welcher für das Raketensilo benötigt wird.


Eigentlich wollte ich ja eine neue Mall bauen, das wird aber noch etwas dauern. Die Umweltverschmutzung ist so groß, dass sie die nächsten Nester erreicht hat und ich mir wohl einen Panzer und eine Menge Munition herstellen lassen muss. Als nächstes ist Aufräumen angesagt!

Factorio 0.17 – Trainworld e.06

Jetzt wo genügend grüne Schaltkreise haben, geht es endlich daran, die Fabrikblöcke für die Wissenschaftspakete zu bauen.

Als erstes werden die Teile für die Automatisierung und Logistik gebaut. Die roten und grünen Pakete sind einfach herzustellen. Alles was man dazu braucht, ist Eisen und Kupfer.

Grüne und Rote Wissenschaftspakete – oben Eisen und unten Kupfer.
Blueprint-String: https://factorioprints.com/view/-LmjFPmDO5yFfiXR9wIG

Bevor die neuen Labore gebaut werden, wird noch der Block für die Militär-Pakete hingesetzt.

Militär Wissenschaftspaket – oben Ziegel, dann panzbr. Munition, Kohle und Eisenplatten
Blueprint-String: https://factorioprints.com/view/-LmjGC_4Urcd79P7FC0n

Damit haben wir drei von sechs Wissenschaftspakete in Produktion. Die nächsten Wissenschaftspakete sind die blauen Pakete für Chemie. Allerdings wird Schwefel benötigt, und dafür fehlt noch die Produktion. Also wird ein Block für Schwefel benötigt.

Schwefel-Produktion
Blueprint-String: https://factorioprints.com/view/-LmjUxcBSnYv4WeCuABh

Für Schwefel wird Alkangas und Wasser benötigt. Das lässt sich einfach mit Leitungen herbeiführen. Das Wasser hätte ich auch per Bahnhof herbeischaffen können, dennoch erscheint mir das etwas übertrieben. Für das Öl habe ich die Zugstrecken gebaut weil Öl irgendwann versiegt und man sich neue Quellen suchen muss.

Da Schwefel nun vorfügbar ist, kann endlich der Block für die blauen Chemie-Wissenschaftspakete gebaut werden.

Wissenschaft Chemie (Blau)
Blueprint-String: https://factorioprints.com/view/-LmjZ_vExOSO6iS34yr3

Die blauen Pakete werden aus mehrern Teilen gefertig die ebenfalls sehr lange benötigen. Ein Wissenschaftspaket benötigt 24 Sekunden, zwei Motor-Einheiten die je 10 Sekunden benötigen. Daher werden die Motoren direkt produziert. Die anderen Teile, Zahnräder und Rohre können auf das Fließband gelegt werden.

Wissenschaft Labor-Block
Blueprint-String: https://factorioprints.com/view/-LmjgsbvEJBXHXe1733f

Der Laborblock kann beliebig nach oben hin erweitert werden. Dafür reichen dann aber normalen gelben Fließbänder nicht mehr aus. Diese können aber immer noch ausgetauscht werden, wenn es denn nötig ist.

Als nächstes steht nun eine neue Einkaufsmall und die Optimierung der vorhanden Blöcke an. Zum Beispiel wird es wohl langsam Zeit die Öfen auszutauschen und wieder ein paar Stellen aufzuwerten während nun eine ganze Menge neuer Dinger erforscht werden.

Factorio 0.17 – Trainworld e.05

Endlich wieder Wissenschaft. Nachdem Plastik und die erweiterten Schlatkreise hergestellt werden, können wir einen „Strich ziehen“ und uns den Forschungsanlagen widmen.

Doch bevor wir das machen, muss ich noch ein wenig aufräumen und ein paar andere Dinge ausbauen.

Vor dem Umbau

Zum einen wären da die grünen Schaltkreise. Diese laufen bisher nur auf 2 Bändern hinaus. Allerdings glaube ich, dass ich später vier Bänder benötigen werde. Hilft also nichts, die oberen Fabriken müssen etwas nach oben rücken.

Nach dem Umbau

Nun haben wir genug grüne Schaltkreise und es kann noch den ein oder anderen Block hinten anhängen.

« Ältere Beiträge

© 2019 zn80.net

Theme von Anders NorénHoch ↑