Wochenrückblick 2018/30

Phuuu, nach den heißen Tagen war es am Wochenende ausnahmsweise mal unter 25 Grad Celsius und mit leichter Flaute konnten wir die Wohnung um ein paar Grad nach unten abkühlen. Heute ist es allerdings schon wieder 29 Grad im Büro, und das schon um 07:00 Uhr. Also alle Ventilatoren an und fix durch die gespeicherten News blättern. Viel Spaß.

Falls mal Besuch kommt
Das Jahr 2018 hat die selbe Tageseinteilung wie das Jahr 1990. Und auf Twitter gibt es jeden Tag ein Blatt von einem DDR Abreiskalender. Das Blatt für den heutigen Tag gibt es hier: Sonntag 29.07.1990 – Großartig!

Warum Google meint, Trump sei ein Idiot
”Wer derzeit „Idiot“ in den Suchschlitz von Google eintippt und auf die Bildersuche wechselt, der bekommt an den vordersten Plätzen einige Bilder des amtierenden US-Präsidenten zu sehen. Das ist natürlich ein wunderbarer Schenkelklopfer: Trump, der Idiot. Der amtierende US-Präsident erfährt nicht sonderlich viel Respekt in der Öffentlichkeit, und nun meint auch noch Google, Trump sei ein Idiot.“ – Das ist schon irgendwie lustig.

klabautercast.de 154: Datenschutz
”In dieser ersten allgemein-politischen Folge des Klabautercasts sprechen maha und Beata Hubrig über Abmahnungen, informationelle Selbstbestimmung und die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)“ – Eine tolle Folge in der gute Tipps und Hinweise zur DSGVO und auch zu Abmahnungen bezüglich DSGVO-Verstößen genannt werden. So wie ich das verstanden habe, kann man nämlich dafür gar nicht abgemahnt werden!

Özil, Özil, Özil, Özil
Nicht nur beim monstropolis im Newsfeed, sonder gefühlt bei allen und auch in allen Medien viel zu präsent. Man soll einfach Fussball und Politik getrennt halten und gut ist.

Störerhaftung aufgehoben
”Juristen denken sich Wörter aus, auf die andere Menschen nicht kommen würden – und sie deshalb auch nicht gleich verstehen. Störerhaftung ist ein wunderbares Beispiel. So nennen das Juristen, wenn man für etwas belangt wird, was man gar nicht selbst getan hat. Etwa, wenn man ein offenes WLAN bereitstellt – und die User machen illegale Dinge.“ – Und weil das so bescheuert klingt, hat man es jetzt aufgehoben und man wird nicht mehr dafür belangt, wenn man ein offenes W-LAN betreibt. Da dürfte vor allem die Freifunker freuen!

Im Namen des Volkes: Das NSU-Urteil und die Folgen
”Nach über fünf Jahren und 437 Verhandlungstagen sind heute im umfangreichsten Strafverfahren in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland die Urteile gefallen: Beate Zschäpe muss lebenslang, ihre Mitangeklagten für zwei bis zehn Jahre in Haft. Alle Fragen wird das Urteil nicht klären können. Aber welche Konsequenzen ergeben sich aus dem Schuldspruch? Und: Kann damit das Kapitel NSU geschlossen werden?“ – Ich glaube nicht, dass der Fall NSU und die Taten abgeschlossen sind. Da gibt es mit Sicherheit noch mehr.

Spektakel am Himmel – Totale Mondfinsternis
”Der Mond tauchte in den Erdschatten ein, es wurde die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Der Mars war der Erde gleichzeitig so nah wie selten. – Ein tolles Ereignis! Viele, viele Bilder findet man auf Twitter mit dem Hashtag #Mondfinsternis.

Warum der Mond blutrot erscheint
wird auf spektrum.de erklärt. ”Die Atmosphäre, in der sich dieses Wetter abspielt, ist übrigens auch der Grund, warum wir den Mond sehen und warum er rot erscheint: Die Brechkraft der Lufthülle leitet ein wenig Sonnenlicht in den Kernschatten der Erde hinein, wobei diese Strahlen durch Dunst und Staub in der Atmosphäre noch gefiltert werden, so dass nur der Rotanteil übrig bleibt – was dem Mond vermeintlich eine Farbe verleiht. Ein Fernglas oder auch ein Teleskop ermöglichen den besten Blick auf dieses Schauspiel. – Ja ne, ist klar! Wenn Du es genauer wissen willst, spektrum.de hat ein Video im Beitrag.

So holen wir uns das Internet zurück
Zum Schluss noch ein Feuerwerk aus Fremdwörtern und Neusprech über das Fediverse und die zentralen und dezentralen Dienste des Internet –
”Der plötzliche Datenreichtum, der den Konzernen durch die Einhegung der digitalen Allmende zur Verfügung stand, hat uns geblendet. Anstatt den Hebel unserer Kritik am Wesentlichen, der Einhegung, anzusetzen, tanzten Kritiker und Apologeten gemeinsam um die Goldenen Kälber Digitalisierung im Allgemeinen und BigData im Besonderen.“

Und nun eine angenehme und nicht so heiße Woche. Die hohen Temperaturen sollen ja erstmal so bleiben.

Wochenrückblick 2018/29

Die Woche war warm, ab und zu nass und teils heiter bis lustig. Der Zoo Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen war definitiv einen Besuch wert und ich konnte die neue Kamera (Canon SX730 HS) ausprobieren. Fotos gibt es in einem seperaten Beitrag etwas später, wenn ich die alle durchgesehen habe.

Medienanstalten gegen Jörg Sprave: Unmöglicher Zwang fürs Impressum?
Die Landesmedienanstalten Hessen verlangen einen eigenen Button auf Youtube einzufügen der klar ersichtlich auf das „Impressum“ verweist. Dabei hatter der gute Jörg unter Kanalinfo, dass gesamte Impressum schon angeboten. Hier ist noch die Erklärung von Jörg Sprave. Daumen Oben! (p.s.: Jörg Sprave ist der Mensch hinter dem Sling-Shot-Channel)

EU-Politiker Axel Voss nutzt auf Facebook urheberrechtlich geschützte
Fotos und verrät uns nicht, ob er sie bezahlt hat. Gleichzeitig setzt sich Voss seit Jahren für ein schärferes Urheberrecht ein. #Artikel13 #Uploadfilter – Tja, so kanns gehen. Und darauf angesprochen, sind einige dieser Bilder wie durch Zauberhand verschwunden. Wie das wohl passiert ist?

Fake News Vom Dorf
Als die sozialen Netzwerke im Präsidentschaftswahlkampf der USA 2016 mit Fakenews überschwemmt wurden, fand Buzzfeed unbedarfte Teenager in Veles, einem Dorf Mazedonien, die viele dieser viralen Falschnachrichten produzierten.(correctiv-newsletter) – Vieles ist nicht so wie es auf den Ersten Blick aussieht.

Teile der US-Unabhängigkeitserklärung sind „Hate Speech“
Aber dieser Umstand fällt der KI nicht auf. Die Software stört sich an einem Begriff. Der Kontext spielt keine Rolle. KI-Systeme, die zum Filtern sogenannter „Hate Speech“ eingesetzt werden, sind offensichtlich zu dumm, den Zusammenhang zu erkennen. Und wir sind immerhin dumm genug zu glauben, KI könne irgendetwas Sinnvolles bewirken. – Da müssen sich Facebook und Co wohl nach mal an dn Tisch setzen und ihren Algorithmus überdenken.

Trinity – WDR3 Hörspiel
WDR 3 Hörspiel: In der Schulzeit gründeten sie einen Bund fürs Leben: Sven, Pascal und Philip gaben sich die Namen Beta, Gamma und Delta. Ihr Trio nannten sie, wie ihre Schule am Fluss Dreisam, „Trinity“. Aber zum Abiturtreffen ist diese Dreiergruppe nicht vollständig: Delta fehlt. // Von Friedemann Schulz / Regie: Annette Kurth / WDR 2011 / www.hoerspiel.wdr.de – Nach all den wirren Zeugs etwas zur Entspannung.

Einen schönen Sonntag noch!

Wochenrückblick 2018/25

Die letzte Woche war echt anstrengend. Nicht nur das die Kirmes mir am Montag und Dienstag noch mal die Nerven geraubt hat. Musikrepertoire mit höchstens 10 Titeln immer wieder rauf und runter, nein auch diverse Fussballfans meinten mit ihrem Fussballpatriotismus jeden und alles für die WM überzeugen zu müssen.Unter dem Trubel der Fussball-WM hat der Rechtsausschuss für die Upload-Filter gestimmt. Doch trotz verlorener Abstimmung ist es noch nicht zu spät. Bis zum 4. Juli können wir unseren EU-Abgeordneten noch deutlich machen, dass diese Gesetze falsch sind!

An das EU-Parlament: Nein zu Uploadfiltern! Ein guter Kommentar dazu ist gestern auf Heise.de erschienen.

Safari soll in Zukunft anzeigen, ob ein Passwort doppelt verwendet wurde und warnt den Nutzer entsprechend. Ist eine gute Sache!

Da haben die USA echt was richtig tolles gemacht: Erste Kinder von Eltern trennen und es dann nicht auf die Reihe bekommen, diese wieder zu ihren Eltern zuräckzubringen. Ganz großes Kino: Die Zuordnung der von ihren Eltern getrennten Kinder ist ein Labyrinth.

Die Wahl in der in der Türkei ist, wie am Donnerstag fälschlicherweise schon bekanntgegeben, leider wie erwartet nicht gut ausgegangen. Der neue und alte Präsident der Türkei hat nun mehr Macht als zuvor und tut dem Land nicht gut.

Aber in Deutschland sieht es irgendwie auch nicht besser aus. Wenn die Damen und Herren erneut nicht miteinander arbeiten können, verprassen die Politiker unsere Steuergelder mit Privatjets zum Papst.

Vom #BAMF Skandal ist gar nichts übrig geblieben.

Und dann war da noch ein 48 Tonnen Kran aus Stuttgart der in Alexandria wiedergefunden wurde. Wie der wohl dahin gekommen ist?

Die Wochentage müssen dringend überarbeitet werden. Allerdings wird es bei den vielen „Dienstagen“ schwierig, Termine zu vereinbaren.

Und ein Lenovo Thinkpad X230 (12″ IPS matt, i5-3320M, 8GB, 250GB SSD) hat den Weg in meine Sammlung gefunden. Da läuft nun ein Manjaro mit i3wm drauf und ist richtig, richtig schnell.

 

Wochenrückblick 2018/24

Die Kirmes ist in vollem Gang und rund um uns herum droehnt ab dem Nachmittag die Musik. Einige Fahrgeschäfte haben wohl bisher eine positive Bilanz, abgeshen von der Geisterbahn. Wenn wir die Besucher zusammenzählen, die wir gesehen haben, dann waren das keine 20 Fahrgäste. Gestern abend war die Geisterbahn dann auch schon um 20 Uhr zu.

Abgesehen davon, habe ich mit VoidLinux und ArchLinux beschäftigt. Das stellte sich aber schwieriger als gedacht heraus. Da das nicht so geklappt hat wie ich wollte, werde ich diese Woche mal ein paar fertige Distros ausprobieren. Die Manjaro-Versionen sehen alle ganz nett aus.

War da noch was? Ach ja:

Italien hat sich geweigert die Flüchtlinge der Aquarius aufzunehmen. Spanien hat dann ausgeholfen. Die Affäre im Bamf scheint wohl doch keine zu sein (zeit.de).

Ich möchte kein Polizeigesetz in NRW und erst recht keins was in ganz Deutschland aktiv wird! Dazu kommt, dass Artikel 13 beschlossen werden soll. Das ImageBoard Pr0gramm geht steil und auch Digitalcourage engagiert sich. Wir brauchen keine automatisierten Content-Filter! Mal davon abgesehen, wie man das als kleine Website, Blog oder Vereins-Forum umsetzen will.

Die Cebit ist gestartet und die E3 ist zu Ende. Teamspeak und Discord bekomme mehr Konkurrenz: Steam adds VoiceChat in Beta.

Die Familie die eine Telefonrechnung von 12.000 Euro bekommen hat, hätte mal besser das Smartphone des Jungen einbehalten. Aus Kulanzgründen wurde die Summe auf 5000 Euro reduziert. Ich meine: Der Telefonanbieter sollte für eine solche Abzocke ohne Kostenwarnung bestraft werden.

Vielleicht kennt ihr noch Bob Ross? Nein, ein begnateter Maler. Auf Twitch kann man sich alle 403 Folgen anschauen und seine Stimme gibt es jetzt auch in der Meditations-App Calm.

Und ganz wichtig: Am 20 Juni wird über den Artikel 13 abgestimmt. Das sollten wir uns nicht gefallen lassen und daher noch mal mein Appell an alle die Petition zu unterschreiben und seine Familie, Freunde, Bekannte und Nachbarn darauf aufmerksam zu machen.

Wochenrückblick 2018.23

Die letzte Woche war arbeitstechnisch relativ anstrengend und viel Zeit habe ich mir nicht nehmen können, meinen ganzen Blogs und Twitter und Co zu lesen. Außerdem habe ich mich hauptsächlich mit dezentralen Netzwerken wie Friendica, Hubzilla und Mastodon beschäftigt. Post kam die Woche auch. Wie Du vielleicht gelesen hast, kam mein LNP256 T-Shirt an und auch das Willkommensgeschenk von digitalcourage ist eingetroffen. Das allerdings bei meinen Eltern und wartet deshalb noch auf Abholung.

War war sonst noch? Ach ja: