Verrückt: Die $100.000 Badezimer Wette

Die Pokerspieler Rory Young und Rich Alati haben darum gewettet, wie lange ein Mensch in totaler Isolation und Dunkelheit leben kann. Schafft es Alati, 30 Tage lang komplett von der Außenwelt abgeschirmt zu existieren, darf sich der Poker-Pro über eine Gewinnsumme von 100.000 Dollar freuen.

Sollte Alati, der die Wette am 21. November 2018 antrat, vor Ablauf der 30 Tage abbrechen und seine selbstgewählte Isolation beenden, erhält Young die 100.000 Dollar. (Quelle)

Wie lange würdest Du es in einem dunklen Raum aushalten? Alle 3-6 Tage gibt es eine Nahrungslieferung. Am 21. Dezember wäre die Zeit überstanden. Ich glaube ja nicht, dass er durchält.

Ein erfolgreicher Samstag

Gestern war ein wirklich erfolgreicher Samstag. Auch wenn wir erst ein wenig spät aufgestanden sind, haben wir dennoch einiges erledigt.

Da ja bald der Umzug ansteht, habe wir vormittags im Keller aufgeräumt. Die Fahrräder kommen jetzt endlich mal weg und auch das alte Aquarien-Zubehör wandert auf den Müll. Außerdem habe ich meine Schrauben-und-Sammel-Kisten aufgeräumt und alles mal in eine Box verfrachtet. Aus 5 mach 1 sozusagen.

Nach einer kleine Stärkung habe ich dann endlich mal wieder die Fahrzeuge zur Waschbox gefahren. Und da der Streik in Frankreich wohl pausiert wurde, war an der Total auch endlich wieder Sprit zu beziehen.

Beide Autos wieder blitzeblank sauber haben wir uns dann den Kaffeevollautomaten gewidment. Der aus dem Keller hat ja nun schon über ein Jahre gestanden und daher haben wir das Gerät einmal zerlegt.

Man liest ja immer, dass sich in Vollautomaten viel Schimmel ansammelt. War aber gar nicht so. Es sammelt sich halt viel Kaffeemehl in so einer Maschine, aber Schimmel und anderes ekliges Zeug haben wir nicht gefunden.

Mit dem Staubsauger und einer Dose Luft lässt sich so eine Maschine auch leicht reinigen. Danach alles wieder sauber zusammengebaut und getestet.

Vielleicht ist es Einbildung, aber der Kaffee scheint jetzt wieder sehr viel besser zu schmecken. Und heute gibt es dann lecker Cappuccino  auf der Couch mit Amazon und Netflix.

Warten auf den Mietvertrag

Letzte Woche Mitwoch, Donnerstag und Freitag waren wir in Den Haag. Ja das Den Haag in den Niederlanden. Weil ich ab Januar dann dort Arbeiten werde, braucht es ja auch eine Unterkunft und so haben wir uns ein paar Häuser angeschaut. Von den drei Objekten fallen zwei auf Grund der Elektroinstallation raus und das Dritte ist einfach super!

Am Donnerstag Abend dann auch gleich alle erforderlichen Unterlagen an die Maklerin geschickt. Diese schickt dann alle Unterlagen an den Makler der Vermieter-Seite zur Prüfung. Tja, und dann war Stille. Bis am Montag Mittag eine Kurznachricht kam, dass es noch ein paar Dinge zu klären gäbe.

Der Schrank soll nun doch raus, es soll schon ab Mitte Dezember angemietet werden und nicht erst ab Januar. Die Gartenmöbel sind leider nicht zu beziehen und der Rest der Möbel kommt auch raus. Bzw, der Vermieter entfernt alle restlichen Wohnzimmermöbel, dafür sollen wir halt schon ab Mitte Dezember anmieten.

Von unserer Seite aus ist das kein Problem. Kostet zwar etwas mehr und wir werden es nicht wirklich nutzen, doch immerhin haben wir endlich ein Haus gefunden in das wir einziehen können.

Doch nun warte ich schon seit Montag Mittag auf den Vertrag der Gegenseite. Ich muss den schließlich auch noch zur Prüfung weiterleiten und auf die Übersetzung warten. Dann alles unterschreiben, zurückschicken und von der Gegenseite unterzeichnen lassen. Ein ganz schönes hin und her!

Hoffen wir mal, dass er dann spätestens morgen früh eintrudelt, so das wir vor dem Wochenende noch unterschreiben können. Aber vielleicht wird es ja doch noch heute Abend etwas.

FOSS IS FREE AS IN TOILET

Nobody believes that a free toilet will be magically cleaned up and maintained, somebody has to do it, and that person would better get paid for it. Sharing a toilet means that you flush, clean up after yourself, and always leave some paper, it’s basic manners. And yet, like toilets, as FOSS gets used by more and more people, it gets more likely that you will see obnoxious people that shit all over your commons and then complain about it. And nobody will want to take care of it.

Treating correctly the people who work on the software you use is just basic FOSS hygiene.

Wenn Du an einem Gemeinschaftsprojekt oder Free-Open-Source-Software arbeitest, dann arbeite sauber und hinterlasse keinen Dreck.

Quelle: http://unhandledexpression.com