Mit sehr viel Spannung und Aufregung habe auch ich die Keynote gestern Abend verfolgt. Ich habe mich wirklich zurückgehalten und dieses Jahr noch keinen Kauf getätigt. Also habe ich wie viele Andere auf die gestrige Apple Keynote gewartet und bin super überrascht worden.  

13" M1 MacBook Air

Eigentlich hatte ich mich ja schon dazu entschieden mein MacBook Air durch ein neues MacBook Pro i5 2.0GHz zu ersetzen, kam Apple dann mit dem neuen MacBook Air um die Ecke. Keine Lüfter, 8 Kerne, mehr Akku-Laufzeit, mehr Grafikpower und so weiter. Super dachte ich mir! Kaufe ich mir kein MacBook Pro mit i5 sondern das neue M1 MacBook Air. Bam! Und das für einen quasi Schnäppchenpreis ab 1100 Euro.

Der Mac mini ist ja jetzt nicht so mein Gerät und ich würde mir den wohl auch nicht kaufen, solange meine Windows-Kiste hier noch funktioniert. Dennoch wurde ich nach dem Mac mini noch ein weiteres Mal überrascht und jetzt bin ich dann doch unentschlossen, ob ich meine Kaufentscheidung noch mal ändern muss.

13" M1 MacBook Pro

Den zum Schluss hat Apple noch mal richtig ausgeholt und auch ein neues 13" M1 MacBook Pro vorgestellt. Mit noch mehr Akku-Laufzeit, noch mehr Power und besseren Mikrofonen.

Eine berechtigte Frage ist dennoch, um wie viel sich das MacBook Pro vom MacBook Air unterscheidet? Denn bis auf den Lüfter und die Mikrofone kann ich jetzt nicht viel Unterschied erkennen. Und da stellt sich mir schon die berechtige Frage, ob ich nun das MacBook Air oder doch das teurere MacBook Pro kaufen soll.

Denn seien wir mal ehrlich. Wenn in den beiden Geräten der gleich Chip steckt, die gleiche Menge RAM, dann kann es ja nur sein, dass das Pro mit aktiver Kühlung doch etwas besser performt als das Air. Aber das sind alles Spekulationen, denn bisher lassen sich wirklich nur Vermutungen darüber anstellen, wie gut sich der neue M1 Chip unter Real-Live-Bedingungen verhalten wird und vor allem wie gut er unter Last arbeitet.

Air oder Pro?

Was ich aber weiß ist, dass ich schon mal gerne das ein oder andere Spiel auf dem MacBook gespielt hätte, und auch wenn das neue MacBook Air den gleichen Chip hat, bin ich davon überzeugt, dass das MacBook Pro hier besser abschneiden wird. Denn je kühler ein Chip ist, desto weniger wird er gebremst und arbeitet besser. Und da mit dem M1 nun all die Dinge aus (oder sagen wir die meisten Apps) auch auf macOS nun verfügbar sind, wird das spannend.

Screenshot von Apple.com Mac mini

Aber wie lange die Entwickler benötigen, um ihre Software anzupassen, kann man ja auch noch nicht sagen. Aber ist das wirklich so wichtig? Keine Ahnung. Big Sur kommt mit Rosetta 2 und Apple hat die Ansage gemacht, dass während der Übergangszeit sich alle Apps normal verhalten werden. Das wird sich zeigen.

Fazit

Da es bisher noch recht viele offene Fragen und nur Vermutungen zum Leistungsunterschied gibt, werde ich mit dem Kauf also noch auf die ersten Reviews warten. Will ich ein "Early Adopter" sein? Ja, definitiv! Muss ich sofort und jetzt schon bestellen? Nein. Das neue Gerät soll auch wie das aktuelle, mindestens 4, wenn nicht sogar 7 oder 8 Jahre lange halten. Der Unterschied zwischen den beiden MacBook Air ist nicht so signifikant und für den kleinen preislichen Unterschied, kann man eigentlich immer die 8 GPU-Core Version nehmen.

Alle Konfigurationen haben 16 GB RAM und 512 GB SSD (planen für die Zukunft):

  • MB Air 8 CPU-Cores, 7 GPU-Cores für 1548,90 Euro
  • MB Air 8 CPU-Cores, 8 GPU-Cores für 1587,90 Euro
  • MB Pro 8 CPU-Cores, 8 GPU-Cores für 1860,85 Euro

Der große Unterschied, wie oben erwähnt, sind die 270 Euro für einen Lüfter und bessere Mikrofone. Apple hat schon immer leicht überhöhte Preise verlangt, aber so? Nun ja, es wird sich zeigen wie die drei Geräte in den Tests abschneiden, die nicht von Apple gemacht wurden.

Wenn ich auch zum Pro tendieren, habe ich jetzt fast 8 Jahre mit einem MacBook Air gearbeitet, da kommt es auf zwei, drei oder vier Wochen auch nicht mehr an.

Noch mehr Informationen

Noch mehr Informationen findest du, falls du es nicht schon selber gefunden hast, auf den Webseiten von: MacLife.de, TheVerge, MacRumors, T3N,CNET, Heise.de, Golem.de und vielen weiteren.


Das hier ist Beitrag 43 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche  https://100daystooffload.com  um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.