Heute habe ich mein Auto zum niederländischen TÜV gebracht, zum APK, der Algemene Periodieke Keuring.

Ein Weg zum Service wäre zwar laut Fahrzeug-Informations-System erst ist 19000 km oder 190 Tagen fällig, doch auch wenn wir mit dem Octavia keine 10000 km dieses Jahr gefahren sind, so kann ein Check vor dem Winter gar nicht so schlecht sein.

Gefunden haben sie in der Werkstatt nichts, und das ist auch gut so! Ein wenig Kühlflüssigkeit haben sie aufgefüllt (das erste Mal in 3 Jahren) und die Reifen ordentlich aufgepumpt (Kurz nebenher erwähnt: in den Niederlanden muss man an den Luftstationen Geld einwerfen!). Netter Service von der Werkstatt, denn sie haben mir nichts zusätzlich berechnet. Da kommt man doch gerne wieder.

Warum ich zum “TÜV” bin, obwohl ich nicht brauchte? Nun, da wir hier in den Niederlanden nicht ansässig und quasi nur geduldet sind, muss ich die Fahrzeugscheine jedes Jahr erneuern. Und eine APK-Bescheinigung ist nun mal Teil der Unterlagen, die man vorweisen muss. Zwar ist das für Fahrzeuge unter 4 Jahren noch nicht nötig, aber wie gesagt, ein Check vor dem Winter kann nicht schlecht sein.


Das hier ist Beitrag 38 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com  um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.