Carstens Blog

Gedanken eines Nerd und Informatikers

BSI 2.0

Offiziell heißt die Gesellschaft Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH, sie soll “Innovationen auf dem Gebiet der Cybersicherheit identifizieren und konkrete Aufträge für die Entwicklung von innovativen Lösungsmöglichkeiten vergeben”.

Da war das BSI unseren Damen und Herren aus dem BMI wohl nicht mehr innovativ genug.

Palim! Palim!

“We have developed an open video conferencing platform, based on the Free Software “Jitsi Meet,” called “Palim! Palim!”. This offers video telephony to all Bühl citizens at no charge and, of course, beyond the town limits.” (Quelle fsfe

Cooles Projekt was da die Stadt Brühl der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt hat. Eine auf Jitsi basierende Konferenz-Platform mit einem Namen, denn sie nicht hätten nicht aussuchen können.

Wem der Name jedoch nichts sagt, dem sage ich nur Didi Hallervorden.

#Linkpost #Jitsi #Videokonferenz

Threema bietet jetzt Videoanrufe für alle an

Der Beta-Test startete schon im April und scheint nun beendet zu sein. Den gerade in diesem Moment wo ich den Blog-Eintrag von Threema lese, kommt die besagte Push-Nachricht rein in der die Ankündigung in die Tat umgesetzt wurde. Videoanrufe sind nun für alle Nutzer von Threema verfügbar.

Ich empfehle gerne Threema. Es ist ohne Telefonnummer benutzbar, ohne den Abgleich mit eurem Adressebuch funktioniert, Ende-zu-Ende verschlüsselt ist und alle Daten wie Chats, Kontaktlisten und mehr sind nur auf deinem Telefon. Mehr Gründe findest du hier: WhyThreema.com

Ich würde mich noch mehr freuen, wenn einfach mehr meiner Freunde diese Messenger verwenden würden anstelle sich dem Facebook-Konzern hinzugeben.

#Linkpost #Privatsphäre #Privacy #Messenger

Vertrauliche Dokumente von Intel veröffentlicht

Beim Chip-Riesen Intel ist es zu einem Daten-Super-GAU gekommen, wenngleich anders als bei Angriffen auf große Online-Dienste diesmal nicht Nutzerdaten im Vordergrund standen. Stattdessen gelang es Hackern, sich Zugriff auf streng geschütztes Material zu verschaffen.

Auch wenn es in der Vergangenheit einige Zwischenfälle mit auf ARM basierten Chipsätzen gegeben hat, ist es wohl gar nicht so verkehrt, noch ein weiteres Jahr zu warten, bevor ich mir ein neues MacBook Air kaufe. Wenn es denn dann schon mit Apple Silicon auf den Markt kommt.

#Linkpost #DataLeak

Im Gegensatz zu den letzten Woche, habe ich diese Woche ziemlich viel geschrieben. Das war gut, wirklich, und es hat Spaß gemacht. Irgendwie war auch dieser Druck “ich muss da jetzt was schreiben” nicht da. Einfach mal drauf los schreiben.

Vielleicht lag es aber auch daran, dass das Schreiben mit dem alten System nicht mehr so viel Spaß gemacht hat. Vielleicht liegt es aber auch an dieser #100DaysToOffload Challenge und den vielen Blog die ich in den letzten Wochen so gefunden habe. Es muss halt nicht immer was tolles großes oder was besonderes sein. Es dürfen auch einfach mal Gedanken sein die aus dem Kopf durch die Tastatur in den Editor fließen. Erinnert mich gerade sehr stark an dieses Denkarium aus den Harry Potter Filmen.

Was ich aber eigentlich sagen will ist, dass versuchen möchte am Wochenende einen Beitrag zu schreiben, der einen kleinen Überblick über die Dinge enthält, die ich unter der Woche so gefunden habe. Keine Zusammenfassung der Beiträge die sonst so erschienen ist, eher eine kleine Auflistung von Tools und interessanten Dingen die ich so gefunden habe.

Und hier ist sie nun, die Liste der Dinge mit denen ich mit diese Woche beschäftigt habe. Ein erster Versuch sozusagen. Über das Layout kann man sich ja noch mal unterhalten.

Pleroma ist ein #Microblogging-Dienst ähnlich wie #Mastodon im Fediverse. Funktioniert in etwas genauso wie Twitter, nur das man wesentlich mehr Text schreiben kann, wenn man will. Ich finde es eigentlich ganz cool und freue mich auf neue Bekanntschaften.

Bibliogram ist Instagram-Viewer den man ohne Instagram-Account benutzen.

Bibliogram is a website that takes data from Instagram's public profile views and puts it into a friendlier page that loads faster, gives downloadable images, eliminates ads, generates RSS feeds, and doesn't urge you to sign up.

Nitter ist wie Bibliogram eine sichere und No-Tracking Alternative, dieses mal aber für den Kurznachrichtendienste Twitter.

Dann habe ich diese Woche Keybase.io wieder für mich entdeckt. Zum einen kann ich damit verschlüsselte Kommunikation betreiben und ich kann Texte auf einfache Art und Weise verschlüsseln und dann über einen beliebigen Kanal versenden. Vorrassetzung ist natürlich, dass die Gegenstelle ebenfalls einen #Keybase-Account hat. Public-Key-Verfahren.

Die Libreho.st Webseiten von https://hostux.network/en/ und https://snopyta.org/ sind nur zwei von vielen auf Privatsphäre ausgelegte Webseiten, die verschiedenste Dienste kostenfrei zur Verfügung stellen.

Snopyta provides online services based on freedom, privacy and decentralization. We are part of the librehosters network, more information at libreho.st

Kann man mal ausprobieren, genauso wie die Server im Tildeverse-Netzwerk.

Auf #Netflix habe ich die zweite Staffel von Brooklyn Nine Nine angefangen heute morgen Mr. Iglesias entdeckt. Leichte Unterhaltung für nebenher.


So, und nun geh ich mir einen Eiskaffee machen und mich nach draußen setzen. Ich habe gesehen, dass ein wenig Wind aufgekommen ist, und somit dürfte die Hitze etwas erträglich sein.

#DieWoche #Tildeverse #Privacy


Das hier ist Beitrag 5 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.

So, nun bin ich fast fertig. Neben dem Webinar habe ich bei der Hitze den Nachmittag im Haus zwischen Ventilator und Rechner verbracht und die Seite überarbeitet, die hier angepinnt als Menü gelistet werden.

Die Über Mich-Seite enthält nun auch meinen Namen und meinen Wohnort. Das muss als Impressum reichen. Wer mich kontaktieren möchte, findet alle nötigen Informationen auch der Kontakt-Seite. E-Mail, Kurznachrichtendienst, verschlüsselt über Keybase oder schreibt mir eine Nachricht in einem der angegebenen sozialen Netzwerke.

Die RSS-Feeds müsst ihr leider neu einstellen. Ist aber gar nicht schwer, denn hinter dem Link Feeds findet ihr einige der verfügbaren RSS-Feeds. RSS ist ja wieder voll in Mode. Auch findest du dort ein paar Empfehlungen für RSS-Reader.

Hinter den Links Blogroll, Podcasts und Online-Identitäten findet ihr eine Liste an Dingen die ich gerne lese, die ich gerne höre und wo ich mich im Internet alles herumtreibe.

Die Uses-Seite habe ich im Sinne der uses.tech Liste aufgebaut und alles aufgelistet was ich irgendwie verwende und installiert habe. Schreib mir doch, was du so an Software verwendest. Hast du eine gute Alternative zu meiner Auswahl? Nur raus damit.

Und als letztes gibt es noch die Suche-Seite. Hier findest du ein Formular von DuckDuckGo mit dem du meine Seite durchsuchen kann. Einfach oder?

So, und für heute mache ich damit erstmal Schluss und werde mich noch ein wenig abkühlen.

#Updates

Wir haben jetzt schon 32° und es wird noch heißer! Ein paar Grad sollen es laut Buienradar.nl noch werden. Ist uns aber gerade egal, denn wir nehmen in ein paar Minuten an einem Webinar von Stephen West teil. Das ist so ein Typ der ganz viel strickt und irgendwie schon ein bißchen überdreht erscheint.

Also sitzen wir nun im Wohnzimmer vor dem iMac am Esstisch, versuchen uns mit kühlen Getränken und dem Ventilator zu kühlen und warten der Dinge ab die da kommen. ;–)

Was ich nicht so toll finde ist, dass es über Zoom organisiert wird. Aber das ist eine andere Story.

#Sommer #Webinar


Das hier ist Beitrag 4 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.

Heute war es schon wirklich, wirklich warm. Wir haben hier in Den Haag heute die 31°C Marke erreicht. Zumindest sagt das die Aktivitäten.app auf meinem iPhone. Gestartet war ich heute morgen bei nur 20°C und da fühlte es sich schon sehr warm an. Die 31°C heute Nachmittag waren aber nicht ganz so schlimm, bin halt etwas schneller auf dem Rad nach Hause gefahren.

Zu Hause gab es dann nicht mehr viel zu tun und wir haben das Wochenende eingeläutet. Schön im Garten sitzen und den Feierabend genießen. Ab und zu schreibt mal das Kind der Nachbarn, oder der Hund bellt, oder der Nachbar trällrt fröhlich laut zu niederländischen Schlagern. Ab und zu schaffen die es drüben auch, alles auf einmal hinzubekommen. Vielleicht nimmt er ja Liederwünsche entgegen.

Und weil das Abends immer noch so warm und kein Grillfleisch aufgetaut war, haben wir uns dann einfach eine Pizza bestellt. Vom Stamm-Lieferanten. Lecker war es, aber eins weis ich nun auch: amerikanische Variante – dicker Rand – nehme ich nicht mehr. Der Rand war knusprig, aber der Boden zu weich und der Teig schmeckte irgendwie süßlicher. Beim nächsten Mal gibt es wieder eine anständige Pizza. Ordentlich Schinken und Ananas drauf! – ne ne Scherz. Die Zeiten von Pizza Hawai sind vorbei.

Tja und dann weil es so schön ist, macht Spotify einem auch noch einen Strich durch die gute Laune. Denn anstelle alle vorhandenen Familien-Nutzer (ganze 2 Account) einfach drin zu lassen, beim Wechsel von Spotify Premium Familie zu –Spotify Premium Duo_, werden alle anderen Familienmitglieder gelöscht. Meine Frau wurde damit aus ihrem Konto auch noch ausgeloggt und auf ein kostenloses zurückgesetzt. Und weil wir schon länger als 14 Tage im Ausland sind, durfte sie sich mit den kostenfreien Konto nicht mehr anmelden. Dies funktionierte nur nach Änderung des Landes. Tja, und nun hat sie den niederländischen Spotify-Katalog. Eine Katastrophe!

Ich musste meine Adresse natürlich ebenfalls angeben – Spotify hat ja da die Regeln ein wenig geändert – doch kann ich laut Gesetz eine Adresse in Deutschland eintragen. Gesagt getan, und gleich mal einen Einladungslink für die Frau generiert. Doch Spotify wäre nicht Spotify, wenn der Einladungslink funktionieren würde. Denn ich als Hauptnutzer, kann meine Adresse im Ausland auf eine Deutsche Adresse setzen, der Einladungslink kann nur benutzt werden, wenn man sich auch in Deutschland aufhält. Was halt totaler Scheiss ist.

Mal schauen was wir da noch machen können.

Und das Wetter für die nächsten Tage kann ja heiter werden – uff

#Spotify #Schwitzen


Das hier ist Beitrag 3 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.

Mit Schiff und Rad durch Holland

Wunderschön! 02.08.2020. 43:42 Min Sport, Entspannung und Abenteuer erlebt Stefan Pinnow auf seiner Reise mit Schiff und Rad durch Holland. (Quelle WDR)

Den Stefan Pinnow kenne ich noch aus dem Tigerenten Club. Doch heute führt er uns ein wenig durch die Niederlande. Ein paar Orte kannte ich auch schon, doch gibt es noch so viele tolle in den Niederlanden die es noch zu besichten gilt. Auf jedenfall dann, wenn es wieder etwas entspannter wird.

#Linkpost #WDR

Briefankündigung endlich auch bei der Deutschen Post

Heute morgen beim Podcast hören, ist dieses Thema angesprochen worden. Gut, die Podcast-Folge war schon etwas älter, aber lustig fand ich das trotzdem. Wobei, eigentlich nicht. Lustig ist das nicht. Es ist ehe traurig.

“Der Service ist ein wegweisender Schritt, um E-Mail und Brief-Verkehr in einem Postfach zusammen zu führen, was vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung der Kommunikation sehr wichtig ist. Wir freuen uns, das Produkt ab Sommer allen 34 Millionen E-Mail-Nutzern von WEB.DE und GMX in Deutschland anzubieten. So hat bereits zum Start jeder zweite deutsche Internet-Nutzer die Möglichkeit, den Service kostenlos zu aktivieren”, sagt Jan Oetjen, Geschäftsführer von WEB.DE und GMX.

Das traurige daran ist, das es erst jetzt passiert. Das traurige daran ist, dass es nur für WEB.DE und GMX Nutzer zur Verfügug steht.

In den Niederlanden funktioniert das über die App der Post. Dabei spielt es keine Rolle bei welchem E-Mail-Anbieter man ist. Es braucht dafür auch nicht unbedingt ein Smartphone, denn alle Infos lassen sich auch im Kundenportal von Post.nl abrufen.

Die Briefankündigung per E-Mail ist auf dem gesamten Transportweg SSL-verschlüsselt. Die Erhebung und Verarbeitung aller Daten erfolgt sowohl bei WEB.DE und GMX als auch bei der Deutschen Post jederzeit DSGVO-konform in abgesicherten IT-Systemen und deutschen Rechenzentren. So sind die Informationen wirksam vor unberechtigtem Zugriff geschützt.

Traurig ist, dass man die Transport-Verschlüsselung als ein besonderes Merkmal hervorheben muss. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass die Kommunikation zwischen zwei Internetdiensten verschlüsselt passiert

Deutschland: ein Internet-Neuland!

#Linkpost #Deutschland