Carstens Blog

Es wurde schon vieles gesagt, doch noch nicht von mir!

Bis zu 10000 Titel

15. September 2018 – 12:39 Uhr – Lesezeit: ~1 Minute

kann man jetzt bei Spotify offline vorhalten. Das ist wunderbar! Denn wenn wir im Urlaub sind, dann haben wir leider kein Netz mehr und so können wir trotzdem unsere Lieblingsbücher und Hörspiele hören. Link: golem.de


holedown

12. September 2018 – 18:04 Uhr – Lesezeit: ~1 Minute

Hole Down Vor einer Woche habe ich im iPhoneblog vom Alex Olma über holedown gelesen. Nach kurzer Überlegung und dem Trailer im AppStore habe ich zugeschlagen! Ich bereue nichts! Es ist genau der passende Zeitvertreib der einen nicht treibt und nicht ständig nach Aufmerksam schreit.

Von mir eine klare Kaufempfehlung!


Jabber - die Alternative zu WhatsApp und Co

12. September 2018 – 14:42 Uhr – Lesezeit: 3 Minuten

Es gibt so viele Messenger, da weiß man gar nicht welchen man nutzen soll. Und weil viele es nicht wissen, laufen (fast) alle einfach dort hin, wo schon viele sind: nämlich zu WhatsApp. Warum das nicht so toll ist, hat der Thomas-Leister in seinem Artikel Hast du WhatsApp gut erklärt. Kurz zusammengefasst, sind es die NSA Skandale, der Verkauf an Facebook, die Nutzungsbedingungen, die weitergabe von Daten an Facebook (obwohl die hoch und heilig versprochen habe es nicht zu tun), und keiner weiß so genau was mit den Daten passiert, die WhatsApp aka Facebook da so sammelt.

Es gibt ziemliche viele Alternativen die ich über die Jahre so ausprobiert habe: Threema, Signal, Facebook Messenger, Lime, Wire, SIMSme, Hike und sogar Snapchat habe ich mal ausprobiert. Die Messenger sind so vom Prinzip her nicht schlecht, man kann mit ihnen kommunizieren. Doch bin ich auch hier an einen Anbieter gebunden.

Und vor ein paar Tagen bin ich auf einen Text von Daniel Werz gestoßen:

Stell dir vor, E-Mail würde nur Anbieterabhängig funktionieren und E-Mails schreiben von T-Online nach GMX oder Gmail, wäre nicht möglich! Warum geht das alles bei E-Mail? Es gibt einen offiziellen Standard an den sich alle Anbieter zu halten haben. Als Nutzer kann ich mir frei meinen Anbieter aussuchen (oder sogar einen eigenen Server betreiben). Dazu noch bin ich frei in der Auswahl meines E-Mail Programmes!

Sollte das beim Instant Messaging nicht genau so sein? Ich bin der Meinung ja! (Quelle: werznet.de)

Und ich kann dem Daniel hier wirklich nur zustimmen. Die schlechten Ereignisse um WhastApp hören halt nicht auf.

Doch warum erzähle ich euch das eigentlich. Nun ja, WhatsApp ist mehr oder weniger für viele ein notwendiges Übel. Auch ich bin da keine Ausnahme. Ich benutze den Dienst, weil ich es bisher nicht geschafft habe, meine Familie und Freunde davon zu überzeugen, dass WhatsApp nicht in Ordnung ist und es gute Alternativen gibt, die genauso gut funktionieren.

Ich für meinen Teil habe lange auch Signal und Threema benutzt. Bin allerdings doch zu dem Entschluss gekommen, dass Jabber die wirklich bessere Alternative ist. Daher darf mich jeder gerne unter der JabberID cblte-[at]-5222-[punkt]-de anschreiben und kontaktieren! Wir Du auch so eine JabberID/Adresse bekommst, findest du auf der Seite von Daniel (siehe unten/oben) bzw. hier auf der TrashServer.net-Seite über das XMPP (Extensible Messaging and Presence Protocol).

Da ich aber nicht alles wiederholen will was gute Leute schon mal aufgeschrieben haben, habe ich hier ein paar Links für dich, die man ruhig mal lesen kann bzw. mal gelesen haben sollte! Zumindest meiner Meinung nach, wenn man sich informieren und auch mal die andere Seite sehen will.

Es ist viel Text, doch es lohnt sich zu informieren und sich auch mal die andere Seite der Medaille anzuschauen. Lass uns gemeinsan das Internet zu einem besseren Ort machen!


Laufen mit Stöcken: Nordic-Walking

11. September 2018 – 21:09 Uhr – Lesezeit: ~1 Minute

Heute habe ich das erste mal mit Stöcken den Feldweg unsicher gemacht und habe dieses Nordic-Walking ausprobiert. Nach anfänglichen kleineren Schwierigkeiten welche die Stock-Fuß-Koordination betrafen, hat es dann echt gut geklappt und meine beiden Trainer haben mich anständig angeleitet. Ab und zu kam von der Seite schon mal ein "Arme durchstrecken" oder ein "linker Fuß rechter Stock" aber ansonsten denke ich, habe ich mich gut geschlagen.

Was ich aber auf jedenfall heute herausgefunden habe ist: Ich brauche neue Schuhe! Ohne die passenden Schuhe wird das wohl in Zukunft nichts. Und bei weiterem Training, wird dann wohl auch der Muskelkater weniger :)


Ist dein Auto vielleicht doch zu breit?

10. September 2018 – 18:39 Uhr – Lesezeit: ~1 Minute

Gerade im WDR gelesen, dass auf der A43 sehr viele Unfälle auf Grund von zu wenig Seitenabstand passieren. Denn wer mal in seinen Fahrzeugschein schaut, und dort Angaben von unter 210cm findet, liegt meistens falsch. Die Angabe im Fahrzeugschein gibt nämlich nur die Fahrzeugbreit ohne Spiegel an. Im Handbuch dagegen, ist die gesamte Breit mit Spiegeln angegeben. Und wer mit Spiegel über die 210cm kommt - und das sind sehr sehr viele SUVs und Oberklasse-Limusinen - der darf dann auf der linken Spur in einer Baustelle nicht mehr fahren.

Ich will hier niemanden über einen Kamm scheren, aber sehr oft sind es die Porsche, Volvo, Mercedes und Audi Fahrer die links fahren. "Mein Auto ist das schönste, größte, beste und hat so viel Geld gekostet, dass du kleines Würstchen da vorne mal bei Seite fahren muss. Ich hab eh viel mehr PS!". So etas sehe ich leider jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit auf der Autobahn. Und wenn es nicht passt, dass man nur 80 in der Baustelle fährt, dann wird auch schon mal schnell bei durchgezogener Linie rechts überholt.

Daher finde ich es richtig und wichtig, dass die Polizei mehr Kontrollen an Baustellen durchführt. Denn die Fahrbahnen in Baustellen noch breiter machen, braucht es nicht. Einfach etwas mehr Verstand in den Köpfen der Leute und ab und zu mal wieder ins Handbuch gucken. Oder besser noch: Fahrzeugbreit - wie auch den Aufkleber für die Winterreifen - vorne ins Armaturenbrett kleben!