Naja, ein Neustart ist es leider nicht mehr, denn eigentlich ist viel zu viel Zeit vergangen, seit dem Crash von meinem Savegame. Und ja, auch die Autosave-Funktion konnte mein Savegame nicht retten.

Wir starten neu – besser, größer, organisiert!

Nun ja, das passiert wohl wenn man mit Beta Versionen spielt, leider. Hat mich aber nicht daran gehindert, eine neue Welt zu generieren und eine neue Fabrik zu bauen. Mit einigen angepassten Einstellungen ging es also frisch ans Werk. Das Startgebiet (Bild oben) war gut mit Resourcen versorgt. Steine waren zwar etwas weiter rechts, aber alle in guter Reichweite. Alles da, alles nah, und weit und breit keine Beißer!

Der Start einer neue Basis ist eigentlich immer gleich.
Die Jumpstart-Base. Ohne die läuft halt nix

Nach dem Bau der ersten Automaten für rote und grüne Forschungspakete, ging es daran die Steinproduktion hochzufahren. Es werden sehr, sehr viele Steine benötigt.

Die neue Basis wird aus sogenannten „City-Blocks“ bestehen. Das sind 100×100 Felder große Blöcke, die über 2700 Ziegel verbrauchen. Außerdem wird ziemlich viel Stahl für die Strommasten benötigt. Schön ist aber, die roten und grünen Schaltungskabel braucht man nicht zu produzieren, diese werden automatisch beim Stempeln eines Blueprint hinzugefügt.

Der Vorteil dieser City-Blocks ist dann, dass dort genau 8 Schmelztürme hinein passen.

Alles in allem bin ich bisher wirklich zufrieden. Wobei mittlerweile schon weitere Stunden in dieser Welt versunken sind. Es gibt halt immer irgendwas zu tun in Factorio.

Du kannst mit mir auf Twitter und Co diskutieren,
und wenn Dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden: