ZN80.NET

Carstens Blog

Monat: April 2019 (Seite 2 von 5)

Sonntagstour

Ja ich weiß, im Moment gibt es viele Radbeiträge. Aber es macht halt wirklich Spaß Rad zu fahren.

Dieses Bild habe ich selbst erstellt. Bildlizenz: Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Eine Mühle in Holland
Dieses Bild habe ich selbst erstellt. Bildlizenz: Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Kurzer Halt an einem ‚Fietsenknooppunt‘
Dieses Bild habe ich selbst erstellt. Bildlizenz: Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Radwege und Wasserstraßen

Bon Fire Beach Festival

Am Freitag waren wir am Strand. Am Abend, um die schönen Feuerinstallationen anzuschauen und um uns mit Freunden zu treffen.

Dieses Bild habe ich selbst erstellt. Bildlizenz: Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Kurhaus Scheveningen

Unrailed!


Bei einem Klick wird das Video von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

A co-op Multiplayer Railroad Construction Game Unrailed! is a cooperative multiplayer game where you have to work together with your friends to build a railway track across endless procedurally generated worlds. Master random encounters with its inhabitants, upgrade your train and keep it from derailing! Unrailed! is in development by Indoor Astronaut and published by Daedalic Entertainment The game will first be available as Early Access title on Steam.

Eine grandiose Spielidee die ich eigentlich auch sofort ausprobieren möchte. Doch leider muss man wohl noch wenig warten.

Versorger sind nicht die schnellsten und machen es dann auch noch verkehrt

Ich habe das Gefühl, je älter man wird, desto mehr Kram muss man jeden Tag erledigen und umso mehr muss man bei Versicherungen und Firmen aufpassen, dass sie einen nicht übers Ohr hauen.

Und zwar habe ich heute Früh beim Blick auf mein Konto festgestellt, dass der Energieversorger für die Wohnung aus 2017, eine Abbuchung eingereicht hat. Er möchte noch 142 Euro von mir haben. Für was allerdings, erfuhr ich erst später am Morgen per E-Mail. „Es liegt eine neue Rechnung in ihrem Postfach“ stand dort geschrieben. Natürlich in dem Online-Postfach des Versorgers. Also den Link angeklickt und mit Hilfe vom Passwort-Manager angemeldet.

Nach kurzer Suche habe ich dauch dann eine Rechnung gefunden. Und zwar die Abschlussrechnug für Gas für den Zeitraum Februar 2017 bis Oktober 2017. Man hat 18 Monate gebraucht, um die Abschlussrechnung zu schreiben und „oh Wunder!“ sie endet mit einem Guthaben über 142 Euro. Als aufmerksamer Leser hast du bestimmt schon festgestellt, dass diese beiden Beträge gleich sind.

Nun schiebe ich die Tatsache, dass man Geld abbuchen will, einfach mal auf einen menschlichen Fehler und nicht auf den Computer. Wobei das eigentlich auch dem Computer hätte passieren können. Nichtsdestotrotz finde ich es schon ein wenig merkwürdig, dass man hier Guthaben und Soll nicht auseinanderhalen kann.

Da eine telefonische Erreichbarkeit aus dem Ausland nicht gegeben ist (Anbieter hat nur eine 0800-Rufnummer) habe ich also über das Kontakformular eine Anfrage gestellt wie man Verfahren möchte. Am einfachsten wäre es natürlich, wenn der Versorger den doppelten Betrag überweisen würde. So entstehen für ihn keine Stornokosten. Aber warten wir mal ab, was da als Antwort kommt.

Twitter will sich verändern

Seit ein paar Wochen, lese ich wieder mehr auf Twitter und gelegentlich schreibe auch den ein oder anderen Tweet. Dennoch habe ich das Gefühlt, es fehlt etwas. Was genau das ist, kann ich aber nicht sagen. Vielleicht ist es die Tatsache, dass nicht genug Konversation betrieben wird. Vielleicht folge ich auch den falschen Leuten? Ich weiß es nicht!

Und warum möchte ich gerade diesen Txte, diese Info mit vielen Unbekannten auf einer Platform teilen, die in letzter Zeit soviel Hass und Fake-News gesehen hat? Warum gerade Twitter und nicht Facebook oder vielleicht sogar Instagram? Auf Facebook sind schließlich die Leute die ich auch privat ganz gut kenne. Aber eigentlich sind es nicht die Leute die man privat kennt, mit denen man sich austauschen kann. Jedoch findet irgendwie auch über Twitter kein richtiger Austausch statt. Und eine Bildergalerie auf Instagram brauche ich doch eigentlich auch nicht, oder vielleicht doch?

Gestern habe ich dann diesen Tweet gesehen, bei dem Instagram als so viel besser angepriesen wurde. Auf Twitter wird nur diskutiert ob man wegen Notre Dame nun heulen und traurig sein darf, während auf Instagram alle ihre schönen Erinnerungen in Form von Fotos geteilt haben. Allerdings sieht Instagram für mich immer nur nach Bild plus einer riesiegen Hashtag-Wolke aus. Und dann diese ganzen sogenannten Influenzer. Die habe ich ja sowieso gefressen. Die Bildern sind alle gestellt und bearbeitet und geplant. Und niemand von diesen Herrschaften tut auch nur irgendetwas,  um nicht noch mehr Follower und noch mehr Likes zu bekommen. Außerdem geht es doch nur darum, den Followern noch mehr Geld für irgendwelchen Quatsch aus den Taschen zu ziehen.

Aber vielleicht sehe ich auch nur das, was ich sehen will. Und ist es auf Twitter nicht genauso? Sieht man nur das was man sehen will, sieht nur das von Leuten denen man folgt? Irgendwie schon, oder? Vielleicht muss ich mich erst durch das Dickicht des Bilderjungels kämpfen, um an die wirklichen guten Beiträge zu kommen. Doch wie macht man das? Egal nach welchem Thema ich bei Instagram suche, ständig will mir jemand ein Produkt andrehen. Ich habe das Gefühl, dass unter sehr vielen Beiträgen einfach viel zu viele Hashtags drunterstehen. Hauptsache man wird gefunden! Ob das nun zum Bild oder Thema passt ist egal. Aber wir waren bei Twitter und das Twitter will sich verändern!

Bei Twitter möchte nun mehr Communities und Interessen-Gemeinschaften stetzne. Ich denke mal, dass damit so Gruppen wie bei Facebook gemeint sind. Um das umzusetzen, muss sich Twitter aber grundlegend verändern. Zumindest kenne ich keine solche Funktion. Und Listen können damit auch nicht gemeint sein, denn dieses sind ja von mir erstellt bzw. von mir abonniert. Im Moment ist doch jeder ein Einzelkämpfer um Follower und Likes. Es geht nur darum, etwas krasses und cooles zu teilen, damit andere einem folgen und likes vergeben. Ich selbst will mich da gar nicht ausnehmen. Denn warum sonst schreibe ich selber hier auf meinen Blog, auf Twitter und auch auf Facebook? Natürlich um Aufmerksamkeit zu generieren und um Likes und Geföllt mir zu bekommen. Aber einen wirklichen Austausch gibt es nur in Interessen-Gruppen.

Ich würde mich freuen, wenn Twitter in Zukunft die Möglichkeit bietet, Gruppen und Communities zu erstellen. Ich bin der Ansicht, dass es sich in Gruppen einfacher über Themen diskutieren lösst, als es bisher der Fall war. Außerdem kann ich in eine Gruppe dan reinschauen wenn ich es will und es stört nicht die globale Timeline. Allerdings birgt das wiederum viel Potenzial, erneut ein riesiges Silo aufzumachen, das nicht von außen einsehbar ist. Aber dafür braucht es kein Twitter, dass passiert wo anders auch.

Ich fände es gut, wenn Twitter das einbaut. Und ich glaube fest daran, dass es eine Bereicherung für die Nutzer darstellt.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019 ZN80.NET

Theme von Anders NorénHoch ↑