ZN80.NET

Carstens Blog

Monat: Oktober 2018

Tweetbot Update 5.0.x

Tweetbot hat heute ein Update rausgeworfen mit einigen neuen Features. Es gibt nun

  • den GIF support beim erstellen von Tweets
  • neu gestaltetet Profile
  • ein optimiertes schwarzes Layout für OLED
  • haptisches Feedback
  • Auto Video Playback in der Timeline (kann auch deaktiviert werden)
  • zu Bildern kann nun eine Beschreibung hinzugefügt werden

Und was definitv auffällt ist das Icon. Das zeigt nicht mehr den fröhlichen Vogel mit der großen Tröte, nein es zeigt ein ziemlich grimmig dreinblickendes Vögelchen. Ich bin schon fest davon überzeugt, dass Tweetbot hier Twitter etwas mitteilen möchte. Auf eine sehr elegante Art und Weise.

Twitter hatte ja in der Vergangenheit ziemlich viel kaputt gemacht. Vor allem wenn es um Drittanbieter-Clients ging.

Ab 2019 nun Werbung bei WhatsApp

Den einstigen Whatsapp-Gründern Jan Koum und Brian Acton, die nach der Übernahme noch eine Weile in den Chefsesseln gesessen haben, hat der Gedanke partout missfallen. Beide haben mittlerweile aus Protest das Unternehmen verlassen. Sie wollten an ihrem Versprechen festhalten, keine Werbung in WhatsApp zu zeigen. Sie haben noch Prinzipien. Mark Zuckerberg nicht. Er will – was man verstehen kann – Geld verdienen mit WhatsApp. Die Übernahme hat schließlich 16 Milliarden Dollar gekostet. Aber so? Kein schöner Zug. (Link: https://blog.wdr.de/digitalistan/whatsapp-zeigt-werbung-endlich-regulieren/)

Vorallem leidet darunter die Verschlüsselung und die Privatsphäre der Nutzer. Was Facebook aber definitiv mit WhatsApp machen will ist Geld verdienen! So viel wurde versprochen und dann doch nichts gehalten. Und jetzt wo man quasi nicht mehr ohne kann, will Facebook absahnen. Daher sollte man sich jetzt schon mal eine Alternative suchen.

Alternativen findet man viele, meine Empfehlung ist Signal (https://www.signal.org). Wer noch mehr Alternativen sucht, findet unter https://www.freie-messenger.de eine schöne Auflistung dieser.

Apple Watch Series 4

Seit ein paar Tagen nun habe ich meine Apple Watch Series 4 und ich bin wirklich, wirklich begeistert. Suchte ich doch schon lange nach einem Fitnesstracker. Auf Mastodon und Twitter habe ich dann gefragt und um Hilfe gebeten. Das dort viele unterschiedliche Antworten kommen würden, war mir schon bewusst. Allerdings habe ich gehofft, dass sich in den Antworten dann doch das ein oder andere Produkt wiederfindet, welches meinen Vorstellungen entgegenkommt.

Doch dann kam am Dienstag den 10. September 2018 die Apple Keynote und wir haben es auf der Couch vor dem Fernsehe gemütlich gemacht. Tja, und wie schon am Titel erkennbar war, habe ich mich – bzw. wir uns – dann für die Apple Watch entschieden. Und hier haben wir gleich mehrere Wünsche erfüllt.

Zum einen wollten ich und meine Liebste uns, neben einem Fitnesstracker, schon lange eine neue Uhr zulegen. Ich habe mir vorgenommen ein paar Kilos abzuspecken und fitter zu werden, und im allgemeinen einfach weil ich – weil wir – uns auch mal etwas gönnen wollten. Doch braucht man eine solch teure Uhr überhaupt und musste es denn eine Smartwatch sein?

Ich kann nur noch mal wiederholen was ich schon im ersten Satz geschrieben habe: Ich bin wirklich begeistert! Es sind so viele Funktionen und Möglichkeiten die sich mir wahrscheinlich noch alle gar nicht erschlossen haben. Aber der bisherige Eindruck ist sehr gut! Ich kann damit meinen Sport überwachen, habe akurate Pulsmessung, mein Wasserhalt kann ich eingeben und was ich ganz wichtig finde: Die Uhr erinnert mich regelmäßig daran auch mal eine kleine Pause einzulegen und aufzustehen.

Ich sitze halt sehr viel vor dem Rechner. Privat und vorallem im Beruf. Da ist es schon gut, wenn man so einen kleinen Assistenten am Handgelenk hat der einen ab und zu an gewisse DInge erinnert. Mal aufstehen und sich bewegen. Trink doch mal wieder etwas. Da steht gleich ein Termin an und das ich doch bitte losfahren sollte, wenn ich um die und die Uhrzeit ankommen will. Und es macht einfach Spaß und fühlt sisch gut an wenn alle drei Ringe geschlossen sind. Dann weiß man, dass man heute etwas gutes für seinen Körper und den Geist getan hat. Denn frei nach dem Sprichwort Mens sana in corpore sano: ein gesunder Geist in einem gesunden Körper.

Natürlich wird und wurde das schon alles auf dem Smartphone angezeigt. Doch liegt das meisten in der Schublade oder umgedreht auf dem Tisch damit ich nicht gestört werde. Denn auf dem Smartphone kommen ja noch viel, viel mehr Meldungen an. Diese möchte ich auch weiterhin sehen, aber so gute und wichtige Meldungen sollen halt durchgestellt werden. Und dafür ist die Uhr der perfekte, dezente Begleiter.

Brett Kavanaugh: Last Week Tonight with John Oliver (HBO)

Das ist einfach zu gut um es nicht zu sehen. Brett Kavenaugh könnte – als Mann – zu emotional für den Supreme Court sein. Aber schaut selbst.

Brett Kavanaugh: Last Week Tonight with John Oliver (HBO)

(Bei einem Klick wird das Video von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.)

 

© 2019 ZN80.NET

Theme von Anders NorénHoch ↑