3 Wochen, 3200km und eine neue Windschutzscheibe

3 Wochen, 3200km und eine neue Windschutzscheibe

Tja, das muss wohl ein Fluch sein. Wie auch der Fabia schon, damals im März 2009, bekommt nun auch der Octavia eine neue Windschutzscheibe. Heute morgen auf der Autobahn hinter einem SUV einen LKW überholt, knallte laut und zack hatten wir eine richtig schöne dicke Macke in der Windschutzscheibe. So eine schöne Sch****!

Hilft aber nichts. Versicherung angerufen und zum Autohändler. Donnerstag gibt es eine neue Scheibe. Denn auch wenn der Steinschlag nicht im Sichtfeld liegt, so ist er doch so weit vom Rand entfernt, dass er die Scheibenheizung beschädigt hat und das kann man nicht mit Harz reparieren.

4 Gedanken zu „3 Wochen, 3200km und eine neue Windschutzscheibe

  1. Glück im Unglück, bedenkt man was für eine Wucht so ein Stein haben kann. Wenn wir schon über Flüche reden – als meine Suzi neu war, hat sie beim Ausparken jemand beschädigt und ist abgehauen – 6 Wochen alt – 2.400€ Schaden. Und Fluch hin oder her – das ist an exakt dieser Stelle innerhalb von 6 Jahren dreimal passiert. Dreimal Fahrerflucht. Den letzten Schaden habe ich gar nicht erst reparieren lassen.

      1. Es gibt nichts ärgerlicheres als die erste Macke im neuen Auto – auch wenn sie rückstandslos behoben wird, damit ist das Auto einfach nicht mehr richtig neu und irgendwie heilig 😉

Kommentar verfassen