Karneval

Sagen wir so, seit 4 Tagen wütet es ein wenig in der Stadt. Es stehen Zelte und einige Straßen sind abgesperrt. Nach Weiberfastnacht – welches wir nicht hier verbracht haben – war in der Nacht von Samstag auf Sonntag auch nicht wirklich an Schlaf zu kommen. Bis ca. 2:30 hat eine Blaskapelle alles gegeben. Aber auch wirklich alles um die Anwohnern bei Bewusstsein zu halten. So etwas habe ich auch schon lange nicht mehr erlebt.

Da wir beide allerdings ein wenig schwächeln, Erkältung und so, sind wir auch heute beim großen Umzug nicht vor der Tür sondern liegen drinnen im Bett, sitzen auf der Couch oder schreiben Blogbeiträge.

Abgesehen von der lauten Musik und dem Gegröle, was für Karneval ja normal ist, finde ich die „Wildpinkler“ viel schlimmer und echt eklig. Gegenüber gibt es einen kleinen Parkplatz und in den Ecken wird fleißig gepinkelt. Selbst die Mädels scheuen sich hier nicht die Hosen runterzulassen. Genug Gaststätten und mobile Toiletten gibt es, warum die nicht genutzt werden? Keine Ahnung! Immerhin ist noch niemand auf die Idee gekommen, bei uns in den Hauseingang zu pinkeln. Zum Glück!

Du kannst mit mir auf Twitter und Co diskutieren,
und wenn Dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden: