Die Bundeswehr kennt auch die Fitness-Tracker Problematik

Am Dienstag hatte ich hier den Strava-Fall erwähnt. Die Bundeswehr ist sich dieser Problematik ebenfalls bewusst, ist aber nicht so sehr davon betroffen, dass geheime Standorte offengelegt werden. Das kommt zum einen wohl dadurch, dass die Bundeswehr nicht so große versteckte Basen betreibt (wenn überhaupt irgendwelche versteckten Standorte existieren). Bei den Amerikaner und Franzosen sieht das schon ganz anders aus.

Das Interview im Beitrag von augengeradeaus.de ist auf jeden Fall einen Klick wert.

Du kannst mit mir auf Twitter und Co diskutieren,
und wenn Dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden: