„Ein Fisch ist kein Fahrrad und ein von Storch keine Firewall“

So steht es in dem TAZ-Artikel ueber das Datenimperium der von Storchs. Die Netzaktivistin Katharina Nocun hat da auch sehr intensiv und erfolgreich recherchiert und einiges ans Tageslicht befördert. Sollte man gelesen haben!

Die von Storchs haben Daten an Dritte weitergegeben, unseriöse E-Mails mit Spendenaufrufen verschickt und sich moralisch sehr fragwürdig verhalten. Da frage ich mich immer wieder, warum sie trotzdem gewählt werden. Selbst Protestwähler sollten so langsam aufwachen und merken was los ist.

gefunden auf monstropolis

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.