zn80.net

Carstens Blog. Games, Technik und mehr.

Tag: 29. März 2016

Instagramocalypse

Instagramocalypse

Instagramocalypse – oder wie auch immer man gerade diesen Schwachsinn da mit Instagram bezeichnen will. Denn Instagram hat angekündigt, einen neuen Algorithmus einzuführen, der genau weiß was Du willst und was für Dich richtig ist. Nun ja, Instagram gehört zu Facebook und Facebook probiert ja gerne mal neue Dinge aus.

Was ich aber absolut nicht verstehen kann, sind diese ganzen Beiträge der sogenannten Hipster und Möchtegern-Instagrammer die nun wie bescheuert darum betteln, dass man doch bitte die Benachrichtigungen einschalten soll, damit man bloß keinen Post mehr verpasst. Ja ne ist klar, noch mehr Benachrichtigungen also vorher. Ihr habt sie doch nicht mehr alle. Ist ja nicht so, dass wir nicht so schon den lieben langen Tag lang vollgepingt und angbrummt werden.

Mensch Meier! Hast du es nicht geschnallt? Wenn du nun mal nur so schlechten Content lieferst, dann landest du halt weiter unten, in der Versenkung. Dann warst du aber auch vorher uninteressant!

Danke Gilly für den Kommentar. Es ist wohl so, dass Personen mit wenig Followern einfach keine Chance mehr haben, weiter oben angezeigt zu werden. Bedeutet für mich aber schon, dass wer jetzt wenige Follower hat, in er der Vergangenheit Inhalte abgeliefert hat, die niemanden interessiert haben.

Miitomo – Nintendo’s erste App für Smartphones kommt am 31. März

Businesswire.com:

On March 31, Miitomo, the company’s first-ever smart device application, is launching in the United States and several other countries. Miitomo is a free-to-start social experience that lets users spark one-of-a-kind conversations with friends in a whole new way using Mii characters.

Damit kommt Miitomo endlich auch nach Deutschland. Super! Die zweite Verbesserung die uns erwartet ist ein überarbeitetes Shop-System. Auf den eShop wird man zukünftig auch über den PC oder das Smartphone zugreifen können. Damit lässt sich also ein Katalog aus über 2000 Spielen einfach durchsuchen und Käufe werden direkt an eure 3DS-Konsole geschickt.

In addition to Miitomo and the My Nintendo program, Nintendo is also launching an enhanced Wii U and Nintendo 3DS shop on Nintendo.com on March 31 for users with a Nintendo Account to purchase digital games. Featuring an expanded catalog of more than 2,000 games, this digital store can be accessed on personal computers or smart devices. The shop serves as an additional purchase option to Nintendo eShop on Wii U and Nintendo 3DS, with all purchases being sent directly to users’ Nintendo 3DS or Wii U systems for download. Users can now easily find and purchase games that are new, popular and on sale, as well as use filters to search by genre. Purchases of games from this site, as well as Nintendo eShop, will earn My Nintendo Gold Points.

Ich freu mich auf das neue Update und die Miitomo-App. Wenn dann bald noch Pokemon-Go auf den Markt, wird es Nintendo hoffentlich bald besser gehen und der Markt unter den Konsolen-Herstellern wieder gleichmäßiger aufgeteilt sein.

Goodbye IFTTT

Pinboard.in:

Imagine if your sewer pipe started demanding that you make major changes in your diet.

Now imagine that it got a lawyer and started asking you to sign things.

You would feel surprised.

This is the position I find myself in today with IFTTT, a form of Internet plumbing that has been connecting peaceably to my backend for the past five years, but which has recently started sending scary emails.

Und wieder ein sehr guter Dienst – den ich selber seit langer Zeit nutze – der auf Grund von bescheurten Regeln anderer als Bösewicht dargestellt wird. Denn die E-Mail von der maciej hier spricht kennen bestimmt einige. Wenn nicht, hier der Inhalt:

Hi Carsten,

We’re working on a new IFTTT platform for developers that makes building Channels and Recipes a breeze.

Recently, we’ve worked with our partners to migrate to the improved platform, but some have chosen not to do so. Unfortunately, the Pinboard Channel did not migrate to the new platform and will be removed on April 4th.

Pinboard is one of our favorite services and we’re all sad to see it go. We hope down the road it may be back.

Stay tuned to the latest Channels launching on IFTTT!

— The IFTTT Team

Schön und gut, aber warum wird dann Pinboard ausgeschlossen und nicht mehr verwendet? Muss ja einen Grund haben. Nach der E-Mail sieht es so aus, als ob Pinboard hier der böse Bube sei. Dem ist aber nicht so und ich kann zu 110% nachvollziehen, warum Pinboard sich geweigert hat, die neue Bedingungen von IFTTT zu akzeptieren.

Auf seinem Blog listet er ein paar der nicht öffentlich zugänglichen Klauseln auf, die Dienste unterzeichnen müssen, wenn sie weiterhin dabei bleiben wollen. Eine dieser Klausel lautet:

Pinboard.in:

3. Ownership. IFTTT shall own all right, title, and interest (and all related moral rights and intellectual property rights) in and to the Developer Tool, Service, and Content.

Und genau diese Regel hat auch zum Anlass, dass ich meinen IFTTT Account loeschen werde. Schade ist es schon, denn IFTTT ist wirklich gut, wenn es darum geht, unterschiedliche Dienste miteinander zu verknüpfen.

Ich werde mir jetzt mal die Empfehlungen von maciej anschauen.  Zapier und Botize sind auch schon etwas länger auf dem Markt und sollten wohl für meine Zwecke ausreichen.

FBI und Apple – aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Loopinsight:

Here is the statement Apple provided to me tonight. I think it says all that needs to be said:

From the beginning, we objected to the FBI’s demand that Apple build a backdoor into the iPhone because we believed it was wrong and would set a dangerous precedent. As a result of the government’s dismissal, neither of these occurred. This case should never have been brought.

We will continue to help law enforcement with their investigations, as we have done all along, and we will continue to increase the security of our products as the threats and attacks on our data become more frequent and more sophisticated.

Apple believes deeply that people in the United States and around the world deserve data protection, security and privacy. Sacrificing one for the other only puts people and countries at greater risk.

This case raised issues which deserve a national conversation about our civil liberties, and our collective security and privacy. Apple remains committed to participating in that discussion.

Das sagt eigentlich alles aus. Ich finde, dass Apple sich hier richtig verhalten hat. Wir sind Eigentümer unserer Daten und wir haben ein verdammtes Recht darauf, diese auch ordentlich und adequat zu schützen. Wie auch der Alex vom iPhoneblog hoffe ich ebenfalls, dass sich viele wenn nicht alle Hersteller und Entwickler sich zur Wehr setzen und sich nicht beugen um Hintertüren zu schaffen.

Ich hoffe nur, dass derjeniger, der dem FBI jetzt geholfen hat, die Lücke auch an Apple weitergibt, damit sie geschlossen werden kann.

 

© 2019 zn80.net

Theme von Anders NorénHoch ↑