Browsed by
Tag: 28. Dezember 2015

Blogparade: Warum ich hier Dinge ins Internet schreibe

Blogparade: Warum ich hier Dinge ins Internet schreibe

Am Wochenden und über Weihnachten habe ich relativ viel gelesen. Auf jeden Fall mehr als die Wochen zuvor. Für alle die Blogs und RSS-Feeds nutze ich jetzt seit fast 2 Jahren Feedwrangler. Und weil ich echt viel Zeit gehabt habe, habe ich auch den Artikel von Timm Bösche nicht überlesen sonder beschlossen, daran teilzunehmen.

Die Blogparade „Wie bloggst du?“ geht noch bis zum 31. Dezember 2015 und somit habe ich noch ein paar Tage Zeit meinen Artikel zu verfassen. Interessant sind auf jedenfall die Beiträge der vielen teilnehmenden Blogs und ich versuche mal, meine Sicht der Dinge hier und jetzt niederzuschreiben.

wie-bloggst-du

 

Warum blogge ich?

Ich blogge aus Spaß an der Freude. Früher habe ich Beiträge über Apple, iOS und Apps geschrieben. Mehr oder weniger erfolgreich. Einige wirklich gute App-Reviews sind da schon zusammengekommen. Allerdings habe ich irgendwann damit aufgehört und nur noch über das geschrieben was ich selbst behalten wollte. Eigentlich blogge ich heute nur noch das, was ich selbst in Erinnerung halten will. Seit kurzem sind da die Lesenswerten Links hinzugekommen und seit ich Elite: Dangerous spiele auch die CMDR Logs. Es macht Spaß das erlebte niederzuschreiben. Und ich habe ein Archiv der Dinge die ich für wichtig halte. „random ramblings“ halt.

Warum ich diesen Blog habe und keinen anderen?

Ich habe auch mal für andere Blogs geschrieben. Offenesblog.de zum Beispiel. Das war gut und es könnte auch bestimmt wieder gut werden. Allerdings braucht man dafür auch Zeit. Und die war in der Vergangenheit dann doch eher knapp und so habe ich alle anderen Projekte aufgegeben. Dieses Blog hier habe ich schon bestimmt 10 mal umziehen lassen. Allerdings bin ich immer wieder zurückgekehrt und so blogge ich hier seit mehrern Jahren.

Andere Blogs will ich auch gar nicht führen, da ich mich dann in jedem Blog auf ein eigenes Thema beschränken müsste und viel zu lange überlegen müsste was ich wo nun veröffentliche. Daher schreibe ich einfach alles was ich finde in diesen Blog hinein und gut ist!

Wie blogge ich

  1. Bloggst du aus beruflichen oder privaten Gründen?
    Ich blogge ausschließlich aus privaten Gründen.
  2. Wie organisierst du den Alltag um noch genug Zeit für das Bloggen zu haben?
    Das kommt immer darauf an. Für die LWL nehme ich mir neuerdings Sonntags immer so 30-60 Minuten Zeit. Gesammelt wird die Woche über. Meistens jedoch schreibe ich einen Beitrag wenn ich da gerade Lust drauf habe. Oder ich erstelle einen Draft und dann wieder der zu Hause in Ruhe vervollständigt.
  3. Nutzt du To-Do Listen?
    Ja nutze ich. Ich habe ein Buch wo ich alles reinschreibe was mir gerade so einfällt. Dabei versuche ich mich an das Bullet-Journaling zu halten. Zusätzlich habe ich Clear auf dem iPhone in das alles reinkommt was ich so unterwegs habe. Für Internetseiten die ich noch lesen will, nutze ich einerseitz Pinboard.in und die Leseliste von Safari.
  4. Setzt du dir Grenzen? Zum Beispiel zwei Stunden um andere Blogs zu besuchen und zu kommentieren, eine Stunde soziale Medien und dann eine Stunden um einen Artikel zu schreiben? Oder planst du das Bloggen so, dass du an einen Tag kommentierst, am nächsten Tag Recherche betreibst und am folgenden Tag einen Artikel schreibst?
    Ich versuche mir jeden Tag ein wenig Zeit freizuhalten um meinen Feedreeder zu lesen. Das klappt leider nicht immer. Ab und zu schauen ich auch schon mal zwei Tage lang gar nicht hinein. Dann habe ich Tage an denen ich viel lesen und alles mögliche kommentiere und speichere und schreibe und so. Für 2016 möchte ich mir aber vornehmen, diese Dinge mit mehr Disziplin anzugehen. Regelmäßig den Feedreeder lesen und häufiger kommentieren.
  5. Welche Motivation treibt dich zum Bloggen und wie setzt du deine Vorstellungen beim Bloggen um?
    Die Motivation zu bloggen habe ich erst kürzlich wirklich wiedergefunden. Jeder hat ja mal so Phasen in denen er keine Lust hat und am liebsten alles einfach sein lassen will. Hauptsächlich blogge ich aber, weil ich lustige, interessante und coole Dinge im Internet gefunden habe und die für mich festhalten will. Natürlich profitieren andere auch davon, sofern sie hier vorbeischauen und lesen was ich denn so alles von mir gegeben habe.
  6. Wo gehst du Kompromisse ein und auf was legst du beim Bloggen besonders großen Wert?
    Da ich so viele Dinge ausprobiert habe. WordPress, Tumblr, Blogger, WordPress, Tumblr, Pelican, Octopress, WordPress, und so weiter. Ich habe früher mal wert auf eine schnelle Seite gelegt, oder auf das, das ich mit Pelican was geiles schnelle hinbekommen habe. Allerdings ist die Fuckelei einfach zu viel und ich möchte auch von Unterwegs mal schnell was schreiben. Daher bin ich, wie man unschwer erkennen kann, immer wieder zu WordPress zurückgekehrt. Und da bleibe ich auch jetzt. Vielleicht werde ich irgendwann mal das Design wechseln. Allerdings muss es einfach, schnell und simple sein. Außerdem muss ich immer wieder Anpassungen machen um die Besonderheiten der Plugins einzuarbeiten. Um die Frage zu beantworten: Ich lege großen Wert auf einfaches und simples Veröffentlichen. Das geht nun mal nur mit WordPress.
  7. Was bedeutet für dich »richtiges« bloggen?
    Um ehrlich zu sein, versstehe ich die Frage nicht ganz. Ein wirkliches Ziel habe ich nicht. „richtiges“ Bloggen ist doch für jeden anders. Der eine will vielleicht jeden Tag mindestens einen Beitrag schreiben. Der anderen Montags, Mittwochs und Freitags. Ein Blog spiegelt immer auch ein wenig die eigenen Persönlichkeit wieder. Richtig bloggen für mich wäre dann wohl, dass ich einfach das schreiben kann was ich will, wie ich es will und wann ich will. Kein festes Schema wo jeder Beitrag irgendwie gleich aussehen muss. Und da sind wir wieder beim Untertitel: random ramblings – alles irgendwie zufällig. Das ist für mich richtiges bloggen. Wie ein Tagebuch, alles kreuz und quer niederzuschreiben, alles was mir gerade so einfällt.
  8. Wie schaffst du es, dich mit anderen Bloggern zu vernetzen?
    Wie oben schon erwähnt nutze ich Feedwrangler als RSS-Reeder. Zusätzlich dazu habe ich hauptsächlich Twitter in Benutzung. Google+ war mal, ist aber auch weg, und Facebook war mal, und wird es wohl nie werden. Google+ benutze ich weniger als 5 Mal im Monat, auf Facebook wird so gut wie nie kommentiert (geantwortet) und auf Twitter auch eher selten. Meistens geht die Kontaktaufnahme von mir aus. Vielleicht ändert sich das in Zukunft.
    Zusätzlich zu den sozialen Netzen habe ich nun schon zum vierten Mal am Blog-Adventskalender teilgenommen. Das ist immer wieder toll und man lernt auch so viele neue Leute und Blogs kennen. Wie den vom timm zum Beispiel.
  9. Welche Rolle spielen für dich Gastbeiträge, soziale Medien, Blogger-Treffen, E-Mails und Telefonate zu anderen Bloggern?
    Gastbeiträge habe ich mal gehabt. Da habe ich Bekannte angeschrieben und sie gebeten mir einen Fragenkatalog zu ihrem Smartphone-Homescreen zu beantworten. Das hat gut funktioniert. Leider habe ich Beiträge nicht mehr gefunden, sonst würde ich sie wieder einstellen. Ansonsten schreibe ich hier alleine und lasse auch keine Gastbeiträge oder bezahlte Artikel zu. In den sozialen Medien bin ich vertreten. Auf Twitter viel, auf Google+ sehr wenig bis gar nicht. Facebook eigentlich auch nur, weil es dort einige wenige gute Communitys gibt, die ich sehr zu schätzen gelernt habe. Facebook funktioniert für mich eher als Forum in dem es wesentlich einfacher ist, eine Frage zu stellen und sie (sehr) schnell beantwortet zu bekommen.
    Auf einem Blogger-Treffen war ich noch nie. Wollte immer mal zur re:publica fahren oder zum CCC. Bisher aber noch nie geschafft und ich bin da auch wohl eher zu klein für.
    E-Mails und Telefonate. mhh nun ja. Zu einigen Bloggern habe ich schon eine gewissen Freundschaft aufgebaut. Auch wenn wir uns noch nie gesehen haben. Telefoniert mit einem, habe ich allerdings noch nie.

So, ich hoffe mal, dass ich auf alle Fragen eine gute Antwort habe geben können. Vielen Dank an Timm Bösch für die Blogparade.

Inspiriert hier mitzumachen, wurde ich durch die Beiträge von:

Ich freue mich auf eure Kommentare. Wirklich! 🙂

 

WhatsApp Crash – 4200 Smileys bis zum Absturz

WhatsApp Crash – 4200 Smileys bis zum Absturz

Via hackatrick.com

This year I have found a flaw in whatsapp which can be used to crash whatsapp mobile app and whastapp Web ( which is the PC version of the same ).

Das Limit einer Nachricht liegt bei ca. 65000 Zeichen. Wenn ihr jetzt aber Smileys benutzt, sagen wir mal so 4200 und mehr, dann sieht das schon anders aus. Der Browser wird langsam, das iPhone wird langsam, doch abschicken kann man die Nachricht noch. Allerdings stürzt der Browser dann ab und der Empfänger kann die Nachricht nicht öffnen. Nur noch ein löschen des Chatverlaufs hilft.

Eine mögliche Verwendung könnte dieser Fehler bei Belästigungen spielen. Erst schickt man ununterbrochen irgendwelchen Scheiss und Drohungen oder was auch immer und dann die lange Nachricht. So kann das Opfer die Nachricht nicht mehr zum Beweis vorzeigen.

Wenn WhatsApp den Versand einfach auf ein paar Smileys pro nachricht begrenzt, sollte der Fehler eigentlich behoben sein. Denke ich mal.

#32C3 – Der Kongress hat begonnen

#32C3 – Der Kongress hat begonnen

Zeit.de:

Der 32. Chaos Communication Congress beginnt mit einer Rednerin, die nichts über Hacker weiß, mit Vorträgen über künftige Hintertüren und mit einem ungewöhnlichen Appell.

Heute hat der Kongress begonnen, der unter dem Thema „Gated Communities“ steht. Tausende Hacker strömen nach Hamburg und suchen Erleuchtung, Segen und vieles Anderes. Doch Fatuma Afrah, die die Eröffnungskeynote auf dem 32C3 hielt, forderte die Hacker auf, endlich auch mal über den Tellerrand zu schauen und den Kopf zu heben um gesellschaftlich aktiv zu werden. Wie viele auf dem 32. Chaos Communication Congress in Hamburg diesem Ruf folgen, werden wir erst merken, wenn die Revolution beginnt, wenn überhaupt. Eines ist aber auf jedenfall sich: die Welt schaut nach Hamburg. Das war so und wird wohl immer so bleiben. Und das ist gut so!

Einen ausführlichen Artikel findet ihr in der Zeit.

 

 

 

Elite: Dangerous – Stardate 3301 Dec 28

Elite: Dangerous – Stardate 3301 Dec 28

lakon_type-6_transporter001

Good Morning Commanders,

the last days were pretty slow and silent. Even here in space we celebrate a little bit of christmas. Unfortunatelly we do not have any trees left. AFAIK there are only a couple planets where trees still grow, but I haven’t found one yet. My checklist of things to do in my life has still the entry of visiting the Sol-system one day and to fly by or even land on Earth. But thats a point in the future I will get to someday, hopefully. But back to business… this will be a long entry.

Smuggling Slaves to GALIANO ENTERPRISE

A couple days ago I was doing some smuggling missions. Unfortunatlly, my system is still set to German language, for what ever reason. Need to fix this soon. But hey, 700.000 Cr for a simple discreet delivery to GALIANO ENTERPRISE in DJIRBALNGAN was easily done. None of the Feds scanned me or talked to me. Looks like I am a trustworthy trader! My reputation also increased a lot. Smuggling slaves for christmas. What a pity!

2015-12-22_00008

After another jump to SEQUICHS I quickly docked on GODEL STATION and handed over the 15 slaves for some weird people. Sometimes I think, you should not do this, but the I remember this old movie I saw. The plot was about a guy delivering stuff without asking any questions. He had three rules he always follows.

  • Rule Number 1: Once the deal is made, it is final.
  • Rule Number 2: No names!
  • Rule Number 3: Never open the package.

I liked the guy in the movie so I follow his rules too. Slaves, ok, but the cargo box is closed, they probably have food and water. As long as I don’t eject them into space, everything is fine.

2015-12-22_00010

After these two deliveries, i still had this cargo left to a station on a planet in the HR 8212 system. But as you can see in the screenshot above, the destination is not there. I was flying around and pressing the button on my scanner, but no other planets showed up. So I contacted some people via intercom if they can sell me the system data. But no one ever visited this system either.

After another 60 minutes of flying through space scanning and talking I jumped to an adjacent system to buy the advanced scanner. Freaking 1.5 million credits. All my hard-earned money gone. For an advanced scanner with an infinite range to find the planet with the damn station where a delivery has to go only 40.000 Cr worth. But hey, that’s what you do as a delivery guy. And, sticking to the rules: „A deal is a deal and once made, it is final“.

Equipped with the 1.500.000 Cr Advanced Scanner I headed back to HR 8212 and pressed the button. And then BAAMMM – there they are: another 11 astronomical objects found. I immediatly opened my system map and starred at the number: 3.000,56 Ls away. How would I ever be able to find this without the advanced scanner? No way. Setting the destination I engaged supercruise and made it to the station safely without any interruptions.

HR 8212

After all this trading check my log and everything was done. So I decied for my self to take some time off and relax a little bit. Another job offer will come, for sure.

3301 Dec 27

The last days were really very relaxing and the message from Cmdr Black Jack came just in time. Being tired of trading I accepted his offer to join him in LTT 15574 to do some bounty hunting. I took of from Petaja Landing and planned my route to LHS 3447 to pick up my Cobra MKIII. I know, I know, still not the best ship, but good enough to stay behind a Python and to help lowering the shields of our targets. Around an hour later I was sitting in my nice and cozy Cobra flying to LTT 15574.

I met Black Jack near Haxel Port waiting for me. We agreed to go hunting in one of the dangerous resource extraction sites. Because I was busy fighting and staying out of trouble, I do not have many pictures to show. But here are a few from our first run.

The attack on Trickx Dark was a total letdown. All of a sudden we got attacked by not only the other 4 ships in his wing, almost every ship started attacking us. My shield was gone in no time and with a lot of luck, I was able to activate supercruise and got out of the mining site as quickly as possible. My Cobra looked more like a flying metal pancake than a space ship as I docked on MARCONI SURVEY. After I paid the mechanics for the repair, I walked over to the bar to meet my contact to call for my bounty.

All repairs done, all bounty collected I headed back to the mining site. Black Jack also managed to get out of the fight. His Python being a more robust than my cobra, he only got a couple scratches. Dropping out of supercruise at the dangerouse RES we immediatelly engaged some pirates and made a lot bounty.

2015-12-27_00011

After another 60 minutes we headed back to Marconi to take a rest and to collect our bounty. In the meantime I got promoted to Newcomer. Another step to become an elite fighter!

2015-12-27_00010

Landing on Planets

To get some rest and to get the sound of popping spaceships out of my head, we decided to buy the Planetary Vehicle Hangar and go on exploration. Landing on planets is as easy as docking on stations. If you have found a good landing site, bring your ship horizontally and land softly on the ground. Do not forget to release your landing gear!

Driving the Scarab on the planet is fun and there is a lot to see. If you find something to look at. The planet we visited only had dust and some very small rocks. We found only three spots of interest. A few stones which we could shoot to recover the materials contained.

2015-12-27_00012

But hey, doing this for the first time, we did pretty well. At least me. Black Jack hit some bigger stones and destroyed his Scarab. But luckily, he always wake up in your ship!

I will now head back to a station where they can fix my language problem with the HUD.

See you in Space Cmdr’s


See also CMDR’S Log on Inara.cz / All CMDR Logs on zn80.net