Blog Adventskalender 2015 – 17. Söckchen


Hallo hier im 17. Söckchen vom Blog Adventskalender.
Da ich mir überall den 19. Dezember  aufgeschrieben habe, bin ich untröstlich, euch so lange habe warten zu lassen. Daher bitte ich vorab schon mal um Entschuldigung 🙂 Ich hoffe ihr könnt mir verzeihen und ich kann euch mit meinen drei Weihnachtsrezepten ein wenig aushelfen.

Bierlikör

Als erstes habe ich hier einen leckeren Bierlikör für euch.  Dieser wird aus Schwarzbier und vielen leckeren Zutaten hergestellt.

Für eine 0,7 Liter Flasche Bierlikör benötigt ihr

  • 0,5 Liter Schwarzbier (z.B. Köstritzer)
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 300g Zucker
  • 0,3 Liter Wodka

Das Schwarzbier, den Vanillezucker und den Zucker bei 100 Grad Celcius unter ständigem Rühren aufkochen. Anschließend den Wodka unter schnellerem Rühren hinzugeben. Das heiße Gemisch in Flaschen abfüllen und 14 Tage (2 Wochen) ziehen lassen.

Am besten eignen sich dafür Bügelflaschen. Diese lassen sich luftdicht verschließen, gut lagern und auch im liegen transportieren.

bierlikoer

Orangenlikör

Der Orangenlikör ist noch viel einfacher als der Bierlikör. Hier werden einfach alle Zutaten in ein verschließbares Gefäß gefüllt und dann stehen gelassen. Wer noch Bügelflaschen vom Bierlikör übrig hat, der kann den Likör auch hier hineinfüllen und dann verschenken. Als Dekoration eignen sich die Orangenschalen so oder so. Den Orangenlikör haben wir selbst jetzt auch das erste mal zum Testen gemacht. Auch wenn er noch ein paar Tage ziehen muss, so schmeckte die Probe nach 7 Tagen schon ziemlich genial und sehr lecker!

Was braucht man:

  • 1 Liter weißen Rum
  • 1 TL Koriander
  • 1 Zimstange
  • Schalenstücke von 4 unbehandelten Orangen
  • 200g Kandiszucker (grob)
  • 1 Stange Vanille

Alles zusammen in eine große Flasche füllen und 4 Wochen ziehen lassen.

Das ist auch schon alles. Einfach nur alles zusammen in einer Flasche geben. Wir haben einfach eine alte 1,7 Liter Flasche Jim Beam Bourbon Whiskey genommen. Den Kunststoffeinsatz kann man leicht mit einer Zange entfernen. Kurz mit Wasser ausspülen und alles andere hinein geben. Dann einfach ziehen lassen. Auch wenn es schwer fällt und man probieren möchte, wartet die 4 Wochen wirklich ab. Es lohnt sich!

Orangenlikoer

 

Moose Milk

Die Moosemilk ist ein tradionelles kanadisches Weihnachtsgetränk. Es kann in verschiedenen Varianten gemischt werden. Es gibt die Navy Variante, die Army Mischung und die der Royal Air Force die uns am besten geschmeckt hat. Natürlich darf jeder die Rezepte noch so anpassen, wie es ihm am besten schmeckt.

Die Navy Moose Milk Variante

Die Navy-Mischung ist entstanden, weil der Koch einfach alles was er noch in der Küche gefunden hat, zusammengemischt hat. Also zumindest alles was Alkohol enthalten hat. Gemischt in einer großen Schüssel mit viel Vanille Eis.

  • 4 Liter Vanille Eis
  • 1 Kanne kalten Kaffee
  • 2 Liter Milch
  • 400ml Wodka
  • 400ml dunklen Rum
  • 400ml Kahlua
  • dunkle Schokoladen Streusel

Alles mischen und langsam verrühren.

Die Army Moose Milk Variante

Die Army mag es etwas stärker:

  • 1 Liter dunklen Rum
  • 1 Liter Kahlua
  • 1 Liter Wodka
  • 4 Liter Vanille Eis
  • 4 Liter Egg Nog (alkoholfreiher Eierlikör)

Den Alkohol kann man einfach zusammenschütten. Das Vanille Eis sollte schon ein wenig angetaut sein, damit man es besser verrühren kann. Nach dem umfüllen in ein Glas oder Tasse noch mit Muskatnuss bestreuen und ein paar Schokoladenstreusel dazugeben. Wer will, kann den dunklen Rum durch Captian Morgans Spice Rum ersezten um einen gewissen Geschmack zu erzielen. Oder die Vanille Eiscreme mit Cappucino Eiscreme ersetzen oder was auch immer.

Canadian Air Force Moose Milk

Die kanadische Air Force serviert traditionell an Weihnachten in ihren Messen immer die Moose Milk. Auch wenn das Rezept hier und da ein wenig variert, sind doch eigentlich immer Ahorn-Sirup, Eier und Eiscreme mit dabei.

  • 1 Liter Whiskey (z.B. Crown Royal Canadian Whiskey)
  • 1 Liter Kahlua
  • 1 Liter Wodka
  • 3 Liter Vanille Eis
  • 3,5 Liter Milch
  • Schokoladenstückchen (Schokoraspel gehen auch)
  • Muskatnuss

Alles vermischen und ein paar größere Stücke Vanille Eis belassen. Das kommt in den Tassen etwas besser. Mann kann das mit Muskatnuss und Schokoraspel überdecken und dann die Eiscreme schön aus der Tasse löffeln.

Allgemeine Hinweise zur Moose Milk

WARNUNG: Die Moose Milk haut halt schon ordentlich rein. Es kann im Zeitraum von wenigen Minuten bis zu einer Stunde nach Einnahme zu merkwürdigem Verhalten kommen. Man hat das Gefühl von leichter Beschwingtheit bis hin zu ungeahnten Kräften die man entwickelt hat. Ebenso wurde beobachtet, dass die Personen beruhigter, stolzer und intelligenter ausgesehen haben. Vor allem aber die Anziehungskraft zum anderen Geschlecht wird stark zunehmen 🙂

Zusammenfassung

Ich hoffe, dass ihr mit den Rezepten etwas anfangen könnt und ich würde mich über Feedback dazu sehr freuen. Unser Likör wird verschenkt und die Moose Milk haben wir erfolgreich auf dem Nikolausmarkt verteilt und damit die Stimmung der ein oder anderen Weihnachstsfeier ziemlich angehoben. Auch wenn die Liköre zu Weihnachten nicht mehr fertig werden, kann der Bierlikör dennoch an Silvester schon getrunken werden, wenn ihr den heute oder morgen noch ansetzt. Die Moose Milk kann man immer machen und schmeckt auch immer. Es empfiehlt sich allerdings, die Moose Milk ca. 24h stehen zu lassen, damit das Gemisch zu einer leckeren, cremigen Masse wird.

Das nächste Söckchen

Das nächste Söckchen findet ihr im Aquarium von Teufel100, in einer der vielen Schubladen der Quetschkommo.de oder in Italien. Eines davon ist das richtige Söckchen wo es am folgenden Tag weitergeht.

Ich wünsche euch an dieser Stelle vorab auch schon mal eine tolle Weihnachtszeit, schöne besinnliche Tage und ein tolles Weihnachtsfest!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Blog Adventskalender 2015 – 17. Söckchen

  1. Alex sagt:

    Hi Carsten. Zu deinem Söckchen… danke und… lieber spät als nie! 😉
    Danke für die drei hochprozentigen Weihnachtsrezepte. Sieht lecker aus, schmeckt auch sicherlich gut und dann können bei dir die Feiertage ja ruhig kommen. Immer wieder schön, wie unterschiedlich die Söckchen ausfallen.
    Dir weiterhin eine angenehme Vorweihnachtszeit und bis bald mal wieder!

    P.S. Du hast hier zwei Kommentarabos zum anwählen! 😉

    • Carsten sagt:

      Hi Alex,

      sorry noch mal wegen der Verspätung. Die Abos sind aber unterschiedlich. Einmal über neue Kommentare und einmal über neue Beiträge. Habe da auch erst gesucht, aber dann doch richtig gelesen.

      Ebenfalls auch Dir eine tolle und besinnliche Weihnachtszeit.

  2. Hans sagt:

    Den Bierlikör werde ich mit Sicherheit mal ausprobieren, obwohl ich es eigentlich mit Likören nicht so habe. Aber probieren schadet ja nicht…

    Schöne Feiertage.

    • Carsten sagt:

      Hallo Hans,

      ich ja eigentlich auch nicht. Also Liköre. Aber der mit dem Schwarzbier ist super! Und schmeckt wahrscheinlich auch ganz anders als gekaufter. Muss man einfach mal ausprobieren. Geht ja auch in kleinen Mengen.

      Auch Dir schöne Feiertage.

  3. Markus sagt:

    Interessante Rezepte, leider trink ich sowas nicht. Frohe Vorweihnachtszeit und weiterhin viel Spaß beim suchen Euch allen 🙂

  4. Nila sagt:

    Hui, hast du einen Barmixkurs hinter dir? Da gibts ja coole Getränke 🙂
    Bis auf den Bier – und Orangenlikör würde ich alles super gerne mal durchkosten.
    Noch eine schöne restliche Adventzeit
    Nila

    • Carsten sagt:

      Nein Nein,
      den Bierlikör haben wir gestern probiert. Super lecker! Süß und süffig und gar nicht klebrig! Wirklich nicht! Klebt „überhaupt nicht“ 😉

      Dir Nila auch eine schöne Adventszeit.

  5. Pingback: Lesenswerte Links KW51-2015 – zn80.net

Kommentare sind geschlossen.