Linux Mint

Bildschirmfoto 2014-07-13 um 20.25.29 Kopie

Weil ich knapp 6h damit verbracht habe, Windows zu installieren, ein Update nach dem anderen einen Neustart verlangt hat und QuickVerein nicht so wollte ich ich, habe ich mich dazu entschlossen, dass ganze auf Linux umzustellen. Für QuickVerein habe ich übergangsweise eine alte XP Lizenz in einer VM verwurstet und will bis Ende des Jahres dann komplett auf Linux umsteigen.

Entschieden habe ich mich für Linux Mint. Das scheint ausgereift zu sein und liefert alle nötigen Treiber von Haus aus mit. Der Acer Veriton läuft wunderbar und alles funktioniert ohne Probleme. Bluetooth, WLAN, Netzwerk, Sound und CardReader arbeiten von Anfang an ohne Probleme. Das Tolle ist, mit UNetbootin war es sehr einfach, einen bootfähigen USB Stick zu erstellen und das Linux Mint zu installieren. Nach der Installation dann noch einmal Neustarten und alles war fertig – Wirklich!

Ich habe dann schnell einen zweiten Benutzer mit eingeschränkten Rechten erstellt um auf der sicheren Seite zu sein. Mit dem Verwalter dann noch schnell Dropbox, VirtualBox, Flash und ein paar andere kleine Tools nachinstalliert und der Rechner war einsatzbereit. Das Windows XP in der VM läuft übrigens schneller als wenn es nativ installiert ist. Warum auch immer.

Immerhin bin ich zufrieden und werde mich jetzt daran begeben, mich von Microsoft Office auf LibreOffice umzustellen. Die meisten Dokumente sind ja schnell konvertiert und funktionieren ohne Probleme. Einzig einen vernünftigen Seriendruck- und Etikettendruck-Assistenten vermisse ich ein wenig. Aber das Problem habe ich auch schon bewältigt.

Der nächste große Schritt ist der Umzug von QuickVerein auf JVerein…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Linux Mint

  1. Rafael sagt:

    Sehr schöner Beitrag – will ich haben. Danke und schöne Woche noch.

Kommentare sind geschlossen.