Kategorien und Unterordner sind doch für den Arsch

Wer sich die Freiheit nimmt und NEIN sagt – der muss das JA dann auch tun. Und zwar SOFORT. Manchmal geht es nicht anders und dann muss man es SPÄTER machen. Aber IRGENDWANN macht man es NIE.

Einfach herrlich! Leider stimmt es voll und ganz, dass wir uns mit so vielen Kategorien beschäftigen, dass die eigentliche Arbeit liegen bleibt.

Dieser Beitrag wurde unter Linked veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kategorien und Unterordner sind doch für den Arsch

  1. Alex sagt:

    Aber irgendwann macht man es nie. So ist es! 😀
    Angenehmes Wochenende, ganz ohne Kategorien und Unterordner.
    😉

Kommentare sind geschlossen.