Ein Nano Cube 30 Liter fürs Arbeitszimmer

Ich habe mich nach vielen Jahren wieder dazu entschieden, auch wieder ein Aquarium zu betreiben. So groß wie das von meiner Freundin (125 Liter Juwel Rio-Line) sollte es nicht sein. Klein wollte ich anfangen und so habe ich mich für ein Dennerle Nano Cube mit 30 Liter Fassungsvermögen entschieden.

IMG_1550

Nach der Lieferung durch den Postboten, sollte man den Lieferumfang prüfen und alles auspacken. Da ich die Pflanzen erst einen Tag später kaufen konnte, hatte ich genug Zeit, dass Nano Cube einer Dichtigkeitsüberprüfung zu unterziehen. Denn wer will schon nach der Einrichtung feststellen, dass Wasser ausläuft.

IMG_1552

Das Nano Cube habe ich als Complete Plus Paket bei Amazon (Aff-Link) bestellt. Im Paket enthalten sind das Nano Cube 30 Liter mit Abdeckplatte, die Unterlage, die Rückwandfolie, 2 Pakete Bodengrund, 2 Pakete Garnelenkies, ein Filter und die Lampe. Die Dekosteine und den Baum mit Moos habe ich bei Ebay bestellt. Die Pflanzen habe ich vor Ort in einem Aquaristik-Handel gekauft.

Pflanzen wässern

IMG_1558

Bevor es jedoch an die Einrichtung ging, habe ich die Deko-Artikel, den Baum und die Pflanzen mindestens 2 Tage gewässert. Besser wären vielleicht 3 gewesen, aber 2 müssen auch ausreichen. Das Wässern ist wichtig um Produktions- und Düngerückstände zu entfernen. Die meisten Händler benutzen Düngemittel in ihren Becken und das gefällt Garnelen überhaupt nicht.

Die Pflanzen werden komplett von ihrer Steinwolle und den Tonringen befreit, etwas gewaschen und dann in einem Eimer gewässert. Alle 24h wird das Wasser komplett gewechselt, damit die Pflanzen nicht eingehen. Damit sie auch nicht braun werden, habe ich sie an einen leicht sonnigen Platz gestellt.

IMG_1559

Nährboden und Kies

Heute war es dann so weit. Mit Unterstützung meiner Freundin und Bemerkungen wie »Setz es doch dorthin wo es dir gefällt. Es ist dein Aquarium« :-), habe ich es eingerichtet und in Betrieb genommen.

Zuerst den Nährboden einfüllen. Hier habe ich, weil ich den Nährboden später nicht sehen will, einen halben Zentimeter Platz zum Rand gelassen. So bekomme ich eine saubere Kante und der Nährboden ist nicht mehr zu sehen. Ein paar Pflanzen will ich direkt an den Rand setzen, die Wurzeln werden den Weg schon finden.

Nach dem Nährboden wird der Kies eingefüllt. Beim Dennerle Nano Cube Complete Plus ist schwarzer Sulawesi Garnelen Kies dabei. Diesen habe ich in einem Tuch mit warmen Wasser zwei mal gewaschen. Einfach um sicherzustellen, dass alle Schwebstoffe ausgewaschen sind. Zuerst habe ich den Kies am Rand eingefüllt und dann die gesamte Fläche auf ca. 4 bis 5 cm hoch aufgefüllt. Ich habe den Kies im Hintergrund ein klein wenig ansteigen lassen. Das soll die Tiefenwirkung verbessern. Kann man machen, muss man aber nicht.

Pflanzen und Dekoration einsetzen.

IMG_0138

Die weißen Steine und den Baum setze ich in das trockene Aquarium ein. Das hat den Vorteil, dass ich noch um dekorieren kann. Anschließend habe ich mir die kleine Futterschale zu Hilfe genommen, um das Nano Cube mit Wasser zu füllen. Da der Kies eine sehr kleine Körnung hat, musste ich sehr aufpassen, dass ich beim Wasser einfüllen nicht den Kies aufwühle. Also mit viel Geduld und langsam das Wasser in den Cube geben.

Bei ca. 2/3 Füllhöhe habe ich angefangen die Pflanzen einzusetzen. Die Pflanzenbünde werden aus dem Eimer genommen und dann auf einer Unterlage entzerrt. Einzeln mit der Pflanzenpinzette eingesetzt ergibt sich eine schöne und tolle Landschaft. Wie und wo die Pflanzen gesetzt werden, habe ich spontan entschieden.

Für den Hintergrund habe ich Brasilianisches Mooskraut (Mayaca Fluviatilis, rechts hinten) und Argentinische Wasserpest (Egeria Densa (Terracotta), links hinten). Für die Mitte habe ich den Baum auf Schiefer mit Moos, einen Brasilianischen Wassernabel (Hydrocotyle Leucocephala (links und rechts verteilt)) und helfendes Zyperngras (Cyperus Helferi). Im Vordergrund habe ich nur neuseeländisches Gras gepflanzt, dass Lilaeopsis Novae Zelandiae. Eigentlich wollte ich noch Moosplatten einsetzen, doch mit den Steinen und dem Einpflanzen des Grases um die Steine herum, war einfach kein Platz mehr.

IMG_0140

Wasser auffüllen und Technik anbringen: Filter und Lampe

Nachdem ich alle Pflanzen eingesetzt habe, habe ich das Nano Cube komplett aufgefüllt. Also soweit, dass noch ca. 3cm bis zum Rand sind. Das macht man deshalb, weil ich ja auch mal in das Aquarium hineingreifen muss und mein Arm auch Wasser verdrängt. Spätestens jetzt wäre dann auch genug Platz, aber rundherum wäre alles nass.

Mit Wasser im Aquarium kann nun die Technik installiert werden. Den Filter unter warmen Wassern ausspülen, vorher allerdings zerlegen, und dann links oder rechts im Nano Cube anbringen. Die Saugnäpfe halten gut und mit in dem Dennerle Paket sind zwei kleine Schwämme für die Ecke vom Filter. Diese Schwämme verhindern ein Eindringen von Garnelen in den Zwischenraum vom Filter in der Ecke des nano Cube. Das Strahlrohr habe ich so ausgerichtet, dass der Wasserstrahl in der Mitte von hinten nach vorne verläuft. Der Auslass lässt sich drehen und der Auslass kann also auch von links nach rechts erfolgen, bzw. der Filter kann auf der anderen Ecke angebracht werden.

Die Lampe ist schnell zusammengebaut und wird mit einer Plastikhalterung am Glasrand befestigt. Die Schutzfolie von der Innenseite des Reflektors abziehen und aufsetzen. Fertig ist die Beleuchtung!

Fertig

Mein Nano Cube 30 Liter ist somit fertig eingerichtet und wird nun die nächsten 14-20 Tage eingefahren. Den mitgelieferten Wasseraufbereiter und Pflanzendünger habe ich erst zum Schluss hinzugefügt. Wasseraufbereiter kann man aber auch schon mit der 2/3 Füllung hinzugeben, also kurz bevor die Pflanzen eingesetzt werden. Hier noch mit ganz vielen Sauerstoffbläschen.

IMG_1573

Nach 3 Tagen, weiteren 6 und nochmals 7 Tagen wird je ein Wasserwechsel mit ca 15 Litern auf mich zu kommen. Hoffen wir das alles gut geht und mein Nano Cube die Einlaufphase übersteht und ich den Garnelen ein schönes Zuhause bieten kann.

Nach knapp 4h sieht es nun so aus:

Image-1

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Konstantin vom Blog Nano-Aquarium.info bedanken. Sein Blog hat mir viel geholfen und bietet für jeden Anfänger die richtigen Informationen zum Start eines Nano Cube.

Lessons Learned

  • Wenn der Filter laute Geräusche von sich gibt, klackert oder einfach nicht richtig läuft, dann dreht den einfach mal im Wasser um und lasst alle Luftblasen raus. Dann läuft er schön ruhig und sehr leise.
  • Futterschale für Garnelen zum Wasser eingießen verwenden.
  • Vor dem Einsetzen der Pflanzen langsam und mit Geduld Wasser einfüllen.
  • Den oben schwimmenden Kies kann man durch leichtes Antippen zum Sinken bewegen
  • Geduld! Geduld! Geduld!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Ein Nano Cube 30 Liter fürs Arbeitszimmer

  1. Alex sagt:

    Na schön sieht es aus. Auch wir hatten früher ein Aquarium. Machte stets Spaß und blieb auch immer interessant, aber wenn man selbst weiß, welche Arbeit so etwas mit sich bringt… da passe ich heutzutage lieber. 🙂
    Aber dann wünsche ich dir viel Spaß damit, chic sieht’s ja schon mal aus!

    • Carsten sagt:

      Danke Alex,

      die Arbeit hällt sich bis jetzt in Grenzen. Einmal die Woche Wasserwechsel machen und bis jetzt habe ich zwei mal eine CO2 Mischen zubereitet. Also nicht so viel.

      Wenn die ersten Bewohner einziehen, wird es wohl mehr werden.

  2. meinzu sagt:

    Schöner Artikel. Überlege auch gerade mir eines anzuschaffen mit dem Sohn(6) zusammen. Wie ist den der aktuelle Stand?

    • Carsten sagt:

      Der aktuelle Stand sind ca. 12 Garnelen und Jungtiere. Aber wo die sich verstecken? Keinen Ahnung.

      Kann auch sein das die der Hitze zum Opfer gefallen sind. Wir haben das Becken nicht unter 27 Grad bekommen.

Kommentare sind geschlossen.