Die erste Woche nach dem Umzug

Die erste Woche, so sagt man, seien die schwierigsten Tage wenn Mann mit der Freundin zusammen zieht. Von einer Wochenendbeziehung zu einer „Wir sehen uns jetzt jeden Tag“-Beziehung, ist es eine ziemliche Veränderung und eine kleine Herausforderung. Es gab nicht nur neue Möbelstücke die untergebracht werden wollten, sondern auch viele Kartons und Haushaltsgeräte die jetzt einen neuen Platz beanspruchen.

Küche, Bad und Schlafzimmer

Die ersten beiden Möbelstücke sind im Flur verblieben. Ein Schuhschrank und eine Kommode, in der sich nun Gegenstände des nicht alltäglichen Gebrauchs befinden. Damit waren die schon mal aus dem Weg und wir hatten Platz in Küche und Bad für anderes geschaffen

Beim Auspacken in der Küche gab es dann auch die ersten kleinen Reibereien wenn es darum ging, welche Tasse und welchen Teller man behalten sollte. Benötigt man wirklich 12 Teller und 20 Messer in einem 2 Personenhaushalt? Wie viele Kaffeebecher und Kaffeetassen passen in den Schrank und welche Gläser sollten wir behalten? Dazu kommt, dass nicht nur Geschirr und Besteck im Überfluss vorhanden war, gab es doch nun viele doppelte Küchengeräte. Meine Freundin bringt einen Thermomix mit in den nun gemeinsamen Haushalt und alleine dieses Wunder der Haushaltsgeräte hat vier ältere Geräte komplett ersetzt. Töpfe und Pfannen wurden ebenfalls sortiert und das alte Zeugs wurde entsorgt.

Nachdem die Küche soweit eingeräumt war, ging es dann ins Schlafzimmer. Jeder Mensch hat nun mal eine gewisse Anzahl an Kleidungsstücken. Meinen 5-türigen Schrank hatte ich in weiser Voraussicht im Vorfeld schon ausgeräumt und hatte genug Platz für Hose, Hemd und Socke meiner Freundin geschaffen. Wir haben zwar alle Sachen in den Schränken und Schubladen untergebracht, aber ein erneutes Umräumen wird uns wohl nicht erspart bleiben. Das muss noch mal sortiert und neu eingeräumt werden, denn die Verteilung sagt uns noch nicht so ganz zu.

Arbeitszimmer und Wohnzimmer

Im Arbeitszimmer herrscht allerdings immer noch ein mittleres Chaos. Die Bücher und CDs liegen noch auf dem Schlafsofa und die vielen Kabel und Netzteile diverser Elektrogeräte liegen noch verschlungen in Wäschekörben und Kartons. Das liegt einfach daran, dass der Schrank im Wohnzimmer noch nicht fertig ist. Diesen will sie noch abschleifen und mit einem Hartöl streichen. Den Wohnzimmertisch hat sie schon fertig und der sieht richtig gut aus. Die Flecken und Ränder der vergangenen Jahre sind weg und der Tisch glänzt wieder in einem schönen, natürlichen Holzton. Wenn der Schrank fertig ist, wird auch im Arbeitszimmer das Chaos weniger. Ich kann aus dem Regal einen Teil meiner Sachen aus- und sie kann ihre Unterlagen einräumen.

Aquarium im Flur

Aquarium vor dem befüllen mit Wasser

Aquarium vor dem befüllen mit Wasser

Das Aquarium haben wir in den Flur gestellt. Dies ist der einzige Ort in der Wohnung, wo die Sonne nie direkt einfällt. Im Wohnzimmer scheint einfach den ganzen Tag über die Sonne durch das große Fenster hinein. Arbeitszimmer und Schlafzimmer geht auch nicht, dort ist nicht genug Platz. Einzig in die Essecke hätte es noch gepasst, aber dann hätten wir noch mit 4 Personen am Tisch sitzen können.

Links auf die Terasse ein Stein und ein paar Pflanzen

Links auf die Terasse ein Stein und ein paar Pflanzen

Rechts an den Filter kommt der andere Stein und ebenfalls Pflanzen

Rechts an den Filter kommt der andere Stein und ebenfalls Pflanzen

Danach alles mit Küchenpapier abdecken und Wasser einfüllen.

Danach alles mit Küchenpapier abdecken und Wasser einfüllen.

Zum Schluss etwas Rest abfischen und die Bakterien einsetzen.

Zum Schluss etwas Rest abfischen und die Bakterien einsetzen.

Bodengrund, Aqua-Clay und Pflanzen sind schon drin und gestern haben wir die selbst gebaute CO2-Anlage eingesetzt. Diese besteht aus einem Hefe-Zucker-Reaktor, einer Überlaufflasche und dem Auslass. Leider ist meine Konstruktion nicht ganz luftdicht und so müssen wir die Anlage nun ohne Zwischenbehälter betreiben. Wenn niemand schüttelt, dann gelangt auch kein Hefe-Zuckergemisch ins Aquarium und alles ist gut.

Das Aquarium nach 6 Tagen und 24h CO2-Anlage

Das Aquarium nach 6 Tagen und 24h CO2-Anlage

Aussichten

Das Gröbste ist geschafft und die Kleinigkeiten die noch anstehen werden nach und nach erledigt. Immerhin ist die große Anspannung nun weg und wir können uns nun wieder den schönen und angenehmen Dingen des Lebens widmen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Die erste Woche nach dem Umzug

  1. Alex sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Umzug und alles Gute in den neuen 4 Wänden. Der Anfang ist ja dann schon mal geglückt, weiter so Ihr beiden.

    • Carsten sagt:

      Hi Alex,

      danke. Es ist ja nun schon eine ganze Weile her, aber es macht sich prächtig. Einzig die vielen kleinen Schnecken sind irgendwie nicht unter Kontrolle zu bekommen. Aber wir arbeiten daran.

Kommentare sind geschlossen.