Facebook kauft Whatsapp

Mark Zuckerberg hat mal wieder eines seiner vielen Sparbücher geplündert und den Kurznachrichtendienst WhatsApp gekauft. Knapp 14 Milliarden Euro hat das blaue F auf den Tisch gelegt. Da hätte auch ich nicht ‚Nein‘ sagen können.

Bleibt allerdings abzuwarten, ob den Aussagen von Jan Koum (Gründer von WhatsApp) und Mark Zuckerberg vertraut werden kann. Laut deren Aussagen, wird sich für die Nutzer nämlich nichts ändern. Es wird keine Werbung geben und das Team von WhatsApp soll unabhängig bleiben. Abzusehen war es, dass Facebook sich den Konkurenten einverleibt. Facebook verliert jeden Tag mehr Nutzer und vielleicht erhofft sich Zuckerberg so, ein paar von Ihnen zurückzuholen.

Ich selber nutze weder Facebook noch WhatsApp. Und möchte keinen der beiden Dienste empfehlen.

Dieser Beitrag wurde unter Linked veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.