Weihnachtsmarkt in Eupen

Heute waren wir auf dem Weihnachtsmarkt in der Stadt. Sind ja nur ein paar Meter und schon ist man mitten drin. Groß ist er nicht, aber dafür gibt es viele kleine Buden und nette Leute.

Wir auch letztes Jahr haben wir bei den „Lions“ gehalten und einen heißen – stopp, korrigiere – lauwarmen Kakau mit Sprühsahne für 3,50 Euro getrunken. Ganz schön teuer, aber es ist ja auch für einen guten Zweck. Anschließend sind wir runter zum „Schiff“ an der Klötzerbahn und haben uns im Qualm der Lagerfeuer ein leckeres Vennbier gegönnt.

Und weil wir Belgien in ein paar Tagen verlassen, haben wir uns gedacht, dann nehmen wir uns doch eine kleine Erinnerung mit und haben 4 Flaschen Vennbier + Glas und 4 Flaschen Damian + Glas gegönnt.

Sehr lecker. Prost!

‚Rappel‘ – oder die falsche Mahnung

Seit einigen Wochen nun kommen alle Rechnung vom Energieanbieter Essent.be nicht mehr in Deutsch sondern in Französisch. Denen scheint es auch egal zu sein, dass ich den Wunsch geäußert habe, die Rechnungen in Niederländisch zu erhalten. Heute kam dann so ein „Rappel“, eine Mahnung. Doch warum? Hatte ich doch meine Überweisung im November pünktlich getätigt.

Und nicht nur die Rechnungen, sonder auch der Telefonssupport in Deutsch wurde gestrichen. Zum Leid vieler hier in der deutschsprachigen Community um Eupen. Aber die nette Dame am anderen Ender Leitung erkannte meine Not und bot mir an Englisch zu sprechen. Immerhin. Hätte ich jetzt einen französichen Gesprächspartner gehabt, der hätte wohl aufgelegt. Und das hat nichts mit Vorurteilen zu tun, dass ist leider wirklich so schon passiert.

Naja, ich habe der Mitarbeiteren dann meine Daten durchgegeben und die passende Rechnungsnummer und den korrekten Überweisung-Betreff und schon wurde meine Zahlung gefunden. Meine Mahnung („Rappel“) muss ich nicht bezahlen und die Zahlung wurde korrekt verbucht. Vielen Dank. Das hat dann ja ausnahmsweise mal geklappt mit Essent.

Auch wenn Belgien ein schönes Land ist, so chaotische Verwaltungen und Abläufe gibt es nicht mal in Deutschland. Hier ist selten wirklich etwas von A-Z geregelt. Aber nicht mehr lange und wir sind weg!