Carstens Blog

Gedanken eines Nerd und Informatikers

In dieser Woche gab es außer dem Apple Event am Dienstag und der Erklärung von Zuid- und Noord-Holland zum Risikogebiet eigentlich nicht viel neues.

Rad bin ich nur am Montag und Dienstag gefahren. Mein linkes Knie, bzw. der Muskel im Kniegelenk hat ein wenig geschmerzt und deshalb habe ich mich entschieden, nach der doch recht bewegungsreichen Woche vorher, es ein wenig ruhiger angehen zu lassen. Die Fahrzeuge müssen schließlich auch mal bewegt werden. Auch wenn wir sie nicht mehr so viel benutzen wie früher, nur rumstehen lassen geht halt auch nicht.

Apple-Event-Invitation Time-Flies

Apple Event: Time Flies

Das Apple Event am Dienstag war gut. Die neue Apple Watch ist schick, endlich gibt es auch mal andere Farben, und die neuen Solo Loop Armbänder sehen auch sehr schick aus. Was ich bisher so gelesen habe, scheinen die gar nicht so schlecht zu sein.

Das neue iPad Air 4 / 2020 gefällt mir gut. Nicht nur weil es so aussieht wie das iPad Pro, nein, weil es auch schon den neuen Chip bekommen hat der sehr warscheinlich auch im neuen iPhone 12 sitzt und in den ersten Macs mit Apple Silicon. Hinzu kommt, dass mit das iPad Air mit iOS 14 viele schicke Neuerungen bekommen hat. Maus-Unterstützung, ein schickes Keyboard wo man es dran klatschen kann und Apple Pencil unterstützung. Mein Arbeitskollege hat mich dazudie App Fill & Sign von Adobe empfohlen.

Am Tag nach der Konferenz gabs dann Abends die Download von iOS 14 und watchOS 7. Die Widgets in iOS 14 habe ich bisher noch nicht benutzt. Auch bin ich mir nicht sicher ob ich die überhaupt benutzen will. Mein Homescreen ist gefüllt mit den Apps die ich täglich nutze und da kann ich keine 4 oder 8 von auf die Seite 2 verschieben. Auch habe ich die Woche ein paar neue Apps entdeckt, aber dazu später mehr.

Auf BigSur werde ich erstmal verzichten. Da gibt es so viele Neuerungen die mir nicht unbedingt zusagen. Außerdem habe ich gerade erst mein MacBook Air neu aufgesetzt und das hat mich schon genug Zeit gekostete. Da brauche ich nicht noch ein neues OS das auch noch komplett anders aussieht.

Hochzeitstag

Das schönste Ereignis diese Woche aber war unser Hochzeitstag. Auch wenn das mit dem Essen gehen nicht ganz verlaufen ist, wie wir geplant hatten.

Weil wir beide ein wenig faul waren, haben wir uns erst am ABend vorher damit beschäftigt, eine Tisch in einem Restaurant zu reservieren. Und weil wir Sparfüchse sind, haben wir auf dem GutscheinPortal nachgeschaut. Nach einigem hin und her haben wir dann auch tatsächlich was gefunden und gekauft und reserviert.

Am Hochzeitstag dann allerdings, sind wir erstmal prompt zum falschen Restaurant gefahren! Das wäre nicht so schlimm, wenn wir es nicht erst dann bemerkt hätten, als wir mitten in Kijkduin im Sand vor dem geschlossenen BeachClub standen. Zurücklaufen und dann noch mal 10km mit dem Rad durch die Dünen hätte fast eine Dreiviertelstunde benötigt. Also haben wir uns einfach im nächst besten Restaurant einquatiert und mit Burger und Bier den Abend denoch ganz nett ausklingen lassen.

App-Empfehlung der Woche

Diese Woche gibt es keinen so wirklich Aufreger. Abgesehn von Corona gibt es ja auch nicht wirklich was zum aufregen, daher habe ich diese Woche eine App-Empfehlung.

Meine neue Kalender.app ist miCal. Ist kostenpflichtig (€ 2,29 aktuell) und ist wirklich gut. Eine klare Kaufempfehlung! Ich hatte ja erst Fantastical wieder installiert und auch Calenders, die Kalender-App von Readdle. Beide Apps sind gut, jedoch telefonieren sie ein bißchen zu viel nach Hause.

miCal ist von einem deutschen Unternehmen aus München entwicklet und bietet vieles, was die Kalender.app von Apple nicht bietet. Allen voran eine wesentlich bessere Übersicht und Ansicht des Tages, der Woche, des Monats.

#Corona #Hochzeitstag #AppEmpfehlung #AppleWatch #iPadAir


Das hier ist Beitrag 21 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.

TikTok und WeChat werden verbannt

The Trump administration will ban WeChat and video-sharing app TikTok from U.S. app stores starting Sunday night, a move that will block Americans from downloading the Chinese-owned platforms over concerns they pose a national security threat. (David Shepardson für Reuters)

Auf den ersten Blick vielleicht ganz OK. Weil jedoch niemand so richtig weiß, wer das angeblich existierende Abkommen unterschrieben hat und nun Besitzer von TikTok wird, werden die beiden Dienste nun einfach mal für Illegal erklärt.

Was mich dabei stört ist, dass die USA quasi einfach so etwas verbannen können weil es angeblich Daten an die Chinesen liefert, wir hier in Europa aber immer noch nichts unternommen haben, um Facebook und Co daran zu hindern, unsere Daten an die USA zu liefern. Wann verbannen wir Facebook, WhatsApp und Instagram denn endlich mal?

Ganze nebenbei, Facebook wurde jetzt bestraft, dass sie mit Hilfe von Instagram heimlich die Kamera von iPhones benutzt haben um die Nutzer auszuspionieren.

#Linkpost #Datenschutz #VerrueckteWelt

Die Oscars für Datenkraken

Spannend, unterhaltsam und gut verständlich werden die ‚Oscars für Datenkraken' (Le Monde) an die größten Datensünder des letzten Jahres vergeben. Eine Jury aus prominenten Bürgerrechtlern verleiht jährlich diesen Datenschutz-Negativpreis an Firmen, Organisationen und Politiker.innen.

Heute Abend um 18:00 Uhr wird die Verleihung der BigBrother Awards per Live-Stream aus Bielefeld übertragen. Wenn auch in diesem Jahr mit weniger Zuschauern, wird es bestimmt eine tolle Veranstaltung.

Was sind die BigBrother Awards?

Die BigBrotherAwards prämieren Datensünder in Wirtschaft und Politik und wurden deshalb von Le Monde „Oscars für Datenkraken“ genannt. Die BigBrotherAwards sind ein internationales Projekt: In bisher 19 Ländern wurden fragwürdige Praktiken mit diesen Preisen ausgezeichnet.

#Linkpost #Digitalcourage #BigBrother

Wie eine Bombe in Beirut platziert wurde

Korruption und eine nicht funktionierende Regierung verursachten eine der größten Katastrophen in der Geschichte des Libanon.

Die New York Times schreibt:

An investigation by a team of New York Times reporters who conducted dozens of interviews with port, customs and security officials, shipping agents and other maritime trade professionals revealed how a corrupt and dysfunctional system failed to respond to the threat while enriching the country’s political leaders through bribery and smuggling.

Diese Reportage der New York Times ist eine der Besten die ich bisher gelesen habe. Visuell hervorragend aufbereitet und medial sehr gut dargestellt, erklärt sie sehr ausführlich wie es zu der Katastrophe kommen konnte. An dieser Aufbereitung können sich viele mal eine Scheibe abschneiden.

#Linkpost #NYTimes #Beirut #Libanon

Mit Hilfe von WhatsApp auspioniert werden

heise.de schriebt:

Die analysierten Daten offenbaren aussagekräftige Statistiken über das Verhalten der Anwender. So ändern nur sehr wenige Nutzer die standardmäßigen Privatsphäre-Einstellungen, obwohl diese für die meisten nicht sonderlich datenschutzfreundlich sind.

Wer seine Einstellungen nicht ändert, wird erfasst und ausgewertet. Nur weil es hier die “guten Jungs” sind und nichts mit den Daten anstellen, heißt das nicht, dass es nicht die “bösen Jungs” gibt, die das schon seit langem ausnutzen.

Weiter schreibt man:

Angreifer, die solche Daten über die Zeit hinweg verfolgen, können genaue Verhaltensmodelle in Form des sogenannten Social Graph erstellen. Wenn sie die Informationen mit weiteren Angaben in sozialen Netzwerken und anderen öffentlichen Datenquellen abgleichen, können sie auch detaillierte Profile erstellen und etwa für Betrugsmaschen sowie Abzocke nutzen.

Selber sichert man sich ab. Doch im Bekannten- und Freundeskreis hat man immer jemanden der entweder Unwissend oder Beratungsresistenz ist, oder aber schlicht weg demjenigen ist es egal was mit seinen Daten passiert. Doch das ist nicht richtig! Es sollte einem nicht egal sein!

WhatsApp ist böse! Und ja, leider, leider kommt man heute ohne WhatsApp auch nicht mehr aus.

#Linkpost #Datenschutz #WhatsApp #Messenger

iOS 14 Widgets

Die Widgets unter iOS 14 sind ja schon ganz nett. Doch leider kann man bisher gibt es nur wenige Widgets von Apple die sich auf den Homescreen packen lassen. Ich würde mich freuen, wenn es Overdrop bald eines gibt.

#Linkpost #Gedanke

Seit gestern haben sich diverse Regeln geändert, die erneut einige Einschnitte in die Bewegungsfreiheit nach Deutschland mit sich bringen. Und da wir selbst direkt betroffen sind, wir wohnen nun mal in Den Haag, 8km von Scheveningen entfernt, sind alles unsere Pläne für die kommenden Wochen quasi hinfällig. Mein Geburtstagsgeschenk und der Wein werden also noch eine Weile bei meinen Eltern auf mich warten müssen.

Seit gestern Abend hat das RKI nun Zuid-Holland und Noord-Holland zu einem Risikogebiet erklärt, was irgendwie zu erwarten war. Die Infektionszahlen sind ständig gestiegen, die Leute haben sich am Strand und in den Beach-Clubs nur sehr wenig an Abstandsregeln gehalten und alle sind fröhlich nebeneinander im Sand gelegen.

Da hier in Scheveningen und Umgebung auch sehr, sehr viele Deutsche Kennzeichen aus allen Teilen Deutschlands zu sehen sind, dachte ich mir, ist es vielleicht keine so schlechte Idee, eine Sammlung an Links zu den jeweiligen Warnmeldungen und Verordnungen der einzelnen Bundesländer zu teilen.

Bundesverordnungen

Landesverordnungen

Die Corona-Pandemie wird uns noch eine ganze Weile begleiten. Ich hoffe, dass du und deine Nächsten gesund bleiben.

#Corona #Verordnungen #Bundeslaender


Das hier ist Beitrag 20 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.

Vorerst keine weiblichen Dienstgrade

Du erinnerst dich noch an den Aufreger der Woche im letzten Beitrag? Tja, das ist jetzt erstmal vom Tisch und das ist auch gut so!

Der DBW schreibt:

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins hat Staatssekretär Peter Tauber am Mittwoch im Verteidigungsausschuss bekanntgegeben, dass die Ministerin Anfang der Woche entschieden habe, das Vorhaben nicht weiter zu verfolgen. Auf Twitter schreibt Tauber: „Weibliche Dienstgrade? Die Ministerin hat mit dem Haushalt, Rüstungsprojekten und Ausrüstungsfragen, dem Irak-Mandat, der Operation im Mittelmeer gerade viele wichtige Themen in Bearbeitung. Sie wird sich der Frage der Dienstgradbezeichnungen zu gegebener Zeit widmen.“

#Linkpost #Bundeswehr

Diese Woche war ziemlich ereignisreich. Die Schwiegereltern waren zu Besuch und wir haben uns an den Strand in Kijkduin und Scheveningen begeben, haben die Innenstädte von Den Haag, Amsterdam und Delft besucht, lecker im Rodizio Scheveningen gegessen und eine anständige Radtour unternommen. Gestern und heute haben wir es also ruhiger angehen lassen und uns ausgeruht.

Update: Da mich einige angeschrieben haben, warum wir denn noch am Strand rumgelaufen sind: erstens sind wir unter der Woche da gewesen und haben sehr darauf geachtet den Mindestabstand einzuhalten. Zweitens haben wir im Restaurant reserviert und die geltenden Hygiene Maßnahmen eingehalten. Und drittens sind wir immer dann ausgewichen oder haben einen Umweg gemacht, wenn wir viele Leute gesehen habe.

Radfahren, Apfelkuchen und brasilianisch Rodizio

Nachdem wir am Mittwoch in Amsterdam waren, haben wir es den Donnerstag etwas ruhiger angehen lassen. Nach dem ausgiebigen Frühstück haben wir eine ausgedehnte, langsame Radtour unternommen und sind am Spätnachmittag im Ausflugslokal Meijendel eingekehrt. Bei leckerem Apfelkuchen mit Sahne lässt sich es gut Pause machen.

Scheveningen Strand

Anschließend ging es weiter durch die Dünen in Richtung Scheveningen Pier. Dort sind wir die neue Strandpromenade entlang gelaufen. Sehr beeindruckend was die Stadt in den letzen 6 Monaten so hingezaubert hat. Im Winter war das alles noch Baustelle und mit Bauzaun abgesperrt. Doch jetzt sind da einige neue Geschäfte und Restaurants drin und im Hintergrund kann man ein weißes Gebäude erkennen. Das ist auch neu, allerdings konnte man es noch nicht betreten und es stand auch nicht dran, was da mal rein kommt. Lassen wir uns überraschen.

Kurhaus von Scheveningen

Nach dem vielen Laufen auf der Promenade und dem Pier sind wir ins Rodizio eingekehrt, lecker brasilianisch Essen. Rodizio funktioniert so, dass man seinen Marker am Tisch auf Grün dreht und immer dann wenn ein Kellner mit einem Spieß voller leckerer gegrillter Fleischspezialitäten vorbeikommt, einem davon etwas abschneidet. Super! Aber es gibt nicht nur Steak, Schwein, Hähnchen, Pute, Würstchen, sondern alles auch noch mal in Bacon eingerollt und auch gegrillte Ananas mit Zimt und Zucker. Es lohnt sich! All you can eat für einen angemessenen Preis. Hatte das Glück, Gutscheine über Social Deal zu bekommen.

Nebendran das schöne Kurhaus mit dem tollen Springbrunnen. Super Essen, super Aussicht, lecker Bier, ein wirklich toller Abend.

Innenstand von Delft und Radtour

Am nächsten Tag, Freitag Vormittag, sind wir mit dem Bus nach Delft gefahren. Meiner Meinung nach eine der schönsten Innenstädte die wir bisher in den Niederlanden gesehen haben.

Das Rathaus von Delft Ich habe es versucht, es gerade zu fotografieren. Doch irgendwie kommt es immer schief drauf. Egal wie man es ausrichtet.

Viele kleine und große Geschäfte, alles nah beinanderen und nicht so überfüllt und überlaufen wie in Den Haag oder Amsterdam. Vor allem die nähe der Geschäfte und der Tolle Platz an der Niewe Kerk mit dem Rathaus von Delft sind einen Besuch wert. Wer dann noch Delfter Porzellan kaufen möchte, kommt voll auf seine Kosten.

3000km mit Fahrrad gefahren

Im Anschluss an den Besuch in Delft sind wir dann Nachmittags mit dem Rad durch das Midden-Delfland geradelt und mittendrin, tada!, die 3000km Marke geknackt. Ich finde, dass ist schon eine ganz ordentliche Leistung seit April 2019, wenn man bedenkt, dass ich in den 10 Jahren zuvor nicht mal 1000km mit dem Rad geschafft habe. Aber ds Radfahren ist hier so allgegenwärtig und durch die vielen Radwege so sicher, dass es einfach Spaß macht und man häufig auch viel schneller am Ziel ist.

Das Wochenende

Das Wochenende wird jetzt zum erholen benutzt. Nach all den vielen Ausflügen und dem vielen Laufen genießen wir noch ein wenig Sonnenschein im Garten.

Der Aufreger der Woche

Der Aufreger der Woche ist eher kein Aufreger, sondern mehr Kopfschütteln über das aktuelle Vorhaben unserer Bundesregierung, bzw. unseres Verteidigungsministeriums, die Dienstgrade in der Bundeswehr zu gendern. Das brauchen wir nicht!

Meine bessere Hälfte ist im Zuge der Diskussionen um die Genderesierung auf einen Beitrag in Facebook von einer Frau Oberleutnant gestoßen:

Ich bin Oberleutnant Wiebke Hönicke, stolz auf meinen Dienstgrad und die Uniform die ich jeden Tag zusammen mit meinen Kameraden trage. Die Uniform kennt keine Hautfarbe oder Geschlecht, jeder ist gleich, jeder ist Kamerad. Sie vereint uns, genauso wie der Dienstgrad, der für jeden der gleiche ist. Der einzige Unterschied ist das „Frau“ oder „Herr“ vor dem entsprechenden Dienstgrad. Die Bundeswehr lebt davon, dass wir Soldaten Kameradschaft und Einigkeit leben – zu jeder Zeit. Für mich haben gegenderte Dienstgrade nichts mit #Feminismus, #Emanzipation oder #Gleichberechtigung zu tun! Im Gegenteil: Gleichberechtigung bedeutet für mich, dass der Dienstgrad nicht in Geschlechtern unterscheidet, sondern dass es um die gleichen Rechte und Pflichten geht.🇩🇪🎗 Quelle: Facebook Olt Wiebke Maria Jasmina

Dem Text kann ich mich nur anschließen und bin ebenfalls der Meinung, dass es unnötig ist. Es gibt wirklich dringendere Baustellen in der Bundeswehr um die man sich kümmern sollte. Die Gorch Fock, den Panzer Leopard 2, den Hubschrauber Tiger, das Transportflugzeug A400M, das Sturmgewehr G36 und allen voran die persönliche Ausrüstung der Kammeraden_innen (siehe auch Deutsche Welle).

Außerdem finde ich es ziemlich dreist, so eine Entscheidung einfach über den Kopf der eigenen “Belegschaft” hinweg zu treffen. Die große Mehrheit der Frauen in der Bundeswehr findet das nicht gut und würde sich dadurch eher noch benachteiligt sehen. Wahrscheinlich auch dadurch, dass nicht alle Dienstgrade, sondern nur ein kleiner Teil gegendert werden soll.

#Urlaub #Scheveningen #Delft #Bundeswehr #Radfahren #Gedanken #wbg #w2037 #September


Das hier ist Beitrag 19 der #100DaysToOffload Herausforderung. Besuche https://100daystooffload.com um mehr Informationen über die Challenge zu erfahren.

9/11 Interactive Timelines

On September 11, 2001, nineteen terrorists who were members of al-Qaeda, an Islamist extremist network, hijacked four commercial airplanes. In a coordinated attack, the hijackers intentionally flew two of the planes into the Twin Towers of the World Trade Center, and a third into the Pentagon. Learning about the other hijackings, passengers and crew members on the fourth plane launched a counterattack, spurring the hijacker pilot to crash the plane into a field in Pennsylvania. Nearly 3,000 people were killed on that day, the single largest loss of life resulting from a foreign attack on American soil.

Weißt Du noch was du am 11. September 2001 getan hast?

Ich habe mit Kameraden in der Kantine gesessen und zu Mittag gegessen, als ein Kamerad zu uns gelaufen kam und meinte, dass World Trade Centre wäre eingestürzt und beim Spieß hätten sich schon alle versammelt um es im Fernsehen zu beobachten. Das war schon ziemlich komisch, wenn man sich da so dran erinnert.

#Terrorismus #Zeitgeschichte